Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Labor "Telekommunikation"

Allgemeine Informationen
Das Labor "Telekommunikation" befindet sich im Raum B 0108. Es steht für Lehrveranstaltungen der Fakultät Informatik zur Verfügung. Das Labor ist so eingerichtet, dass sowohl Lehrveranstaltungen als auch Arbeiten bzw. Untersuchungen im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten usw. durchgeführt werden können.

Technische Ausstattung
Das Labor "Telekommunikation" nimmt in seiner technischen Ausstattung eine besondere Stellung ein. Da hier praktische Grundlagen und Kenntnisse aus den Gebieten Netzwerktechnik und Rechnernetze gewonnen werden sollen, ist bei der technischen Ausstattung eine fachspezifische Gliederung entsprechend der Netzwerktechnik erforderlich.

Passivkomponenten
Zu den Passivkomponenten eines Netzwerkes gehören Kabel, Datendosen, Patchfelder, Patchkabel, Verbinder usw.. Das Labor "Telekommunikation" nimmt selbst in der Verkabelung im Vergleich zu den anderen Laboren der Fakultät Informatik eine Sonderstellung ein, da hier eine Doppelverkabelung realisiert wurde.

  • Tertiärverkabelung entsprechend der Hausstruktur im Gebäude B

DieseVerkabelung ist Teil der Tertiärverkabelung des 1. Obergeschosses des Gebäudes B und ist als Verkabelung auf der Basis von Kupferkabeln (Twisted Pair) ausgelegt. Durch diese Verkabelung besteht so die Möglichkeit der direkten Integration des Labors "Telekommunikation" in die Datenverarbeitungsstruktur des Campus.

  • Labor-interne Verkabelungsstruktur

Die laborinterne Verkabelung bietet die Möglichkeit im Rahmen einzelner Lehrveranstaltungen lokale autonome Netzwerke aufzubauen. Hier stehen Datendosen-Anschlüsse zur Verfügung, die entsprechend der "strukturierten Verkabelung" installiert sind. Somit steht zusätzlich im Labor "Telekommunikation" eine Verkabelungsstruktur zur Verfügung, die den aktuellen Verkabelungsnormen entspricht.

Aktivkomponenten
Nebenden Passivkomponenten stehen im Labor "Telekommunikation" eine Reihe von Aktivkomponenten zur Verfügung, um funktionsfähige Netzwerke aufzubauen. Nachfolgend aufgeführte Aktivkomponenten sind vorwiegend in zwei zur Verfügung stehenden Data-Racks integriert.

  • 1 Router Cisco 3640
  • 1 Router Cisco 3620
  • 1 Router Cisco 2514
  • 1 Router Cisco 1605R
  • 1 Switch Cisco Catalyst 5509 + RSM
  • 1 Switch/Router Cisco Catalyst 2948G-L3
  • 5 Switches Cisco Catalyst 2926F
  • 1 Switch Cisco Catalyst 2948G
  • 1 Switch Cisco Catalyst 2950
  • 1 Switch SMC TigerSwitch 100 6608T
  • 1 Bridge Allied Telesyn CentreCOM 6875
  • 1 Hub SMC Elite 3608TP 10BASE-T Concentrator
  • 1 Hub SMC TigerStack 3312 TC
  • 1 Hub SMC 3812 TP

Endgeräte
Als Endgeräte eines Netzwerkes stehen im Labor "Telekommunikation" multimedial ausgestattete PC-Systeme zur Verfügung. Damit können Untersuchungen und Tests im Bereich VoIP, Video-Konferenzen usw. realisiert werden. Für den Ausdruck von Dokumenten, Unterlagen usw. ist ein Laserdrucker HP LaserJet 4000N vorhanden.

Spezialsysteme
Netzwerkanalyse und -meßgerät

  • Fluke Network Assistant OneTouch Series II 10/100 PRO

Überwachungseinheit (Netzwerkmanagement)

  • Rittal Computer Multi Control CMC II

ISDN-Lehrplatz

  • FESTO DIDACTIC
  • Instaboard TN 158338
  • ISDN PC Simulation (Software)
  • ISDN Prüf- und Meßgerät "PEGASUS"

ATM-Vermittlungsstation

  • Philips Research Laboratories Aachen
  • CMC155 Switch Unit
  • 2 ATM- Netzwerkadapter ForeRunnerLE 25

Softwareausstattung
Je nach Aufgabenstellung stehen die Betriebssysteme Windows2000, WindowsXP, Windows Vista bzw. Linux auf oben genannten PC-Systemen zur Verfügung. Die eingesetzte Anwendungssoftware ist ebenfalls stark netzwerkorientiert. Hier kommen kommerzielle als auch nicht-kommerzielle Lösungen zum Einsatz, die zum Beispiel Aufgaben der Bereiche Protokollanalyse, Netzwerkmanagement, Video-Konferenzen usw. abdecken.