Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Kunststofftechnik-Studium an der Hochschule Schmalkalden

Sie suchen nach einem berufsbegleitenden Kunststofftechnik-Studium oder möchten Kunststofftechnik in Vollzeit studieren? Wir bieten Ihnen im Bereich Kunststofftechnik drei praxisorientierte Studiengänge an, die berufsbegleitend oder in einem Vollzeitstudium besucht werden können.

Für nähere Informationen klicken Sie bitte auf das jeweilige Kunststofftechnik-Studium.


Kunststofftechnik-Studium berufsbegleitend

Berufsbegleitender Master Angewandte Kunststofftechnik
Angewandte Kunststofftechnik (M.Eng.) berufsbegleitend

Dieses innovative Master-Studium deckt alle wesentlichen Bereiche der Kunststofftechnik – von der Kunststofferzeugung über die Kunststoffverarbeitung bis hin zum Maschinenbau – optimal ab. Darüber hinaus werden betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen sowie Kompetenzen zur erfolgreichen Bewältigung von Führungsaufgaben vermittelt.

Berufsbegleitende Weiterbildung zum Produktionsmanager für Kunststofftechnik
Produktionsmanager (FH) für Kunststofftechnik

Die Weiterbildung vermittelt Ihnen als berufstätigem Ingenieur den aktuellen technischen Stand in der Kunststoffverarbeitung und lehrt Sie darüber hinaus betriebswirtschaftliche Grundlagen wie Projekt- und Qualitätsmanagement.

Anwendungstechniker (FH) für Additive Verfahren/
Rapid-Technologien

Ziel des Studiums ist es, insbesondere technischen Fachkräften Kompetenzen für die Nutzung von Additiven Fertigungsverfahren zu vermitteln und Sie in die Lage zu versetzen, diese zielführend und gewinnbringend in die betrieblichen Prozesse einzubinden.


Kunststofftechnik-Studium in Vollzeit

Angewandte Kunstofftechnik (M.Eng.)

Dieses Master-Studium vermittelt Ihnen Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Bereichen der Produktentwicklung und Konstruktion sowie der Produktionstechnik und Werkzeugentwicklung, insbesondere in der kunststoffverarbeitenden Industrie. Außerdem befähigt Sie das Master-Studium zu wissenschaftlicher Arbeit und verantwortlichem Handeln in einem modernen, sich auch wandelndem beruflichen Umfeld.


Warum Kunststofftechnik studieren? Motivation und Ziele

Die Kunststoffindustrie ist laut GKV mit einem Jahresumsatz von 56 Mrd. Euro und etwa 292.000 Beschäftigten in 2.735 Unternehmen einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Deutschland und die Nummer eins in Europa. Um diese Position beibehalten und ausbauen zu können, wird hochqualifiziertes Personal benötigt. Genau hier setzen unsere Studienangebote an, in welchen alle Bereiche der Kunststoffindustrie - von der Kunststofferzeugung über die Kunststoffverarbeitung bis hin zum Maschinenbau - optimal abgedeckt werden. Durch ein Kunststofftechnik-Studium öffnet sich den Absolventen ein weites Spektrum interessanter Berufsfelder. Viele Industriefirmen lassen sich der Kunststoffbranche zuordnen. Produkte findet man in vielen Bereichen: in Sport und Freizeit, in technischen Anwendungen, im Folien- und Verpackungsbereich, im Bereich Verkehr, Luft- und Raumfahrt oder bei Anwendungen mit extrem hohen Qualitätsansprüchen wie etwa bei optischen Bauteilen oder in der Medizintechnik.

Mögliche Wege ein Kunststofftechnik-Studium zu absolvieren...

Kunststofftechnik-Studium: grundständig in Vollzeit studieren

Die Möglichkeiten ein Kunststofftechnik-Studium zu absolvieren sind vielseitig. Für Abiturienten bietet sich ein Bachelorstudium an, in welchem zunächst Grundlagen gelehrt werden. Die Ausbildung orientiert sich hierbei meist entweder am Maschinenbau und der Verfahrenstechnik oder an chemischen und chemietechnischen Schwerpunkten.

Kunststofftechnik-Studium: weiterführend in Vollzeit studieren

Für Bachelorabsolventen besteht die Möglichkeit, ein Masterstudium im Bereich Kunststofftechnik anzuschließen. Die Fakultät Maschinenbau der Hochschule Schmalkalden bietet in diesem Bereich den Masterstudiengang "Angewandte Kunststofftechnik (M.Eng)" als Vollzeitstudium an. Zielgruppe für ein Kunststofftechnik-Studium mit dem Abschluss Master, sind vordergründig Absolventen eines ingenieurwissenschaftlichen Erststudiums, die sich auf dem Gebiet der Kunststofftechnik spezialisieren möchten, wie z. B.  Maschineningenieure oder Absolventen von Berufsakademien mit technischer Ausrichtung.

Kunststofftechnik-Studium: berufsbegleitend studieren

Ein berufsbegleitendes Kunststofftechnik-Studium eignet sich vor allem für Personen, die bereits fest im Berufsleben stehen und eine Spezialisierung oder Vertiefung auf dem Fachgebiet der Kunststofftechnik anstreben. Die Qualifizierung erfolgt hier parallel zum berufichen Alltag. So auch in den berufsbegleitenden Studienangeboten der Hochschule Schmalkalden "Angewandte Kunststofftechnik (M.Eng)" und "Produktionsmanager (FH) für Kunststofftechnik". Beide Studienangebote sind mit Selbststudien und Präsenzphasen so konzipiert, dass sich Berufstätigkeit und Studium gut vereinbaren lassen.