Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen
Internationaler Sommerkurs Deutsche Sprache und Kultur 2017


Internationaler Sommerkurs Deutsche Sprache und Kultur @ Hochschule Schmalkalden (HSM)

Zielgruppe: Studierende aller Fachrichtungen mit Interesse an der deutschen Sprache und Kultur

Kurssprache: Deutsch, Englisch (bei Bedarf)

Sprachniveau: A1 - C1 (europäischer Referenzrahmen)

Dauer: 2 Wochen

Termin: 19.06. - 30.06.2017

Mindestteilnehmerzahl: 10 Teilnehmer / Niveaustufe

Kursbeschreibung: Sprachunterricht mit Schwerpunkt auf Kommunikation und Landeskunde

Kursinhalt: Der Kurs kombiniert intensiven Deutschunterricht, landeskundliche Themen und Freizeitangebote, um das Leben in Deutschland und die deutsche Kultur kennen und lieben zu lernen. Das Sprachtraining findet am Vormittag statt und wird von qualifizierten Lehrkräften durchgeführt. Die Teilnehmer werden ihren Sprachkenntnissen entsprechend eingestuft. In unseren Sprachkursen werden alle sprachlichen Kompetenzen - mit einem speziellen Fokus auf Kommunikation - trainiert. In den Modulen am Nachmittag setzen sich die Studierenden mit landeskundlichen Themen auseinander und erhalten dadurch ein besseres Verständnis für die Kultur und die Geschichte deutschsprachiger Länder. Am Ende des Kurses findet eine Abschlussprüfung statt, die die neu erworbenen Sprachkenntnisse der Teilnehmer schriftlich prüft.

ECTS-Punkte: 6 / Credit points: 3 (USA, Kanada)

Freizeitangebote:

  • Eröffnungs- und Abschlussfeier inkl. kulinarische Angebote
  • Stadtführung in Schmalkalden inkl. Besuch der Nougatmanufaktur Viba
  • Filmabend
  • Sportliche Aktivitäten wie Bowling und Wandern im Thüringer Wald
  • Tagesexkursion nach Eisenach inkl. Besuch der Wartburg
  • Tagesexkursion nach Weimar und Erfurt

Preise*:

* im Preis inbegriffen: Sprachunterricht inkl. Prüfung und Zertifikat, Unterkunft in einem Hotel inkl. Frühstück und ggf. Lunch-Pakete sowie o. g. Freizeitangebote

  • 120,00 Euro für Studierende der HSM (ohne Unterkunft
  • 300,00 Euro für Studierende der Partnerhochschulen der HSM, die aus Ländern mit niedrigem oder mittlerem Bruttonationaleinkommen (BNE) stammen (s. u.)
  • 650,00 Euro für Studierende der Partnerhochschulen der HSM, die aus Ländern mit hohem BNE stammen
  • 1000,00 Euro für externe Interessierte, die ein Mindestalter von 18 Jahren haben

Länderklassifizierung nach Bruttonationaleinkommen


Kategorie 1: Volkswirtschaften mit hohem BNE von USD 23'001 und darüber

Australien, Bahamas, Barbados, , Belgien, Bermuda, Dänemark, Deutschland, Estland, Färöer, Finnland, Frankreich, Griechenland, Hongkong, Irland, Island, Israel, Italien, Japan, Kanada, Kuwait, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Portugal, Seychellen, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Republik Südkorea, Taiwan, Tschechische  Republik, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten, Zypern

Kategorie 2: Länder mit mittlerem BNE in Höhe von USD 2'301- 23'000

Albanien, Algerien, Argentinien, Aserbaidschan, Bahrain, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Bulgarien, Chile, China, Costa Rica, Dominikanische Republik, Ecuador, Gabun, Jamaika, Kasachstan, Kolumbien, Kroatien, Lettland, Libanon, Libyen, Litauen, Mazedonien, Malaysia, Mauritius, Mexiko, Montenegro, Namibia, Panama, Peru, Polen, Rumänien, Russische Föderation, Serbien, Südafrika, Thailand, Tunesien, Türkei, Trinidad und Tobago, Ungarn, Uruguay, Venezuela, Ägypten, Angola, Bolivien,  Dschibuti, El Salvador, Fidschi, Georgien, Guatemala, Guyana, Honduras, Indien, Indonesien, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kuba, Lesotho, Marokko, Nigeria, Nepal, Pakistan, Papua-Neuguinea, Paraguay, Philippinen, Samoa, Sri Lanka, Swasiland, Timor-Leste, Ukraine, Usbekistan, Vanuatu, Vietnam

Kategorie 3: Länder mit niedrigem BNE in Höhe von USD 2'300 oder weniger

Äthiopien, Afghanistan, Bangladesch, Benin, Burkina Faso, Burundi, Eritrea, Elfenbeinkünste, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Haiti, Kenia, Demokratische Republik Kongo, Demokratische Republik Nordkorea, Laos, Liberia, Madagaskar, Malawi, Mali, Myanmar, Mosambik, Nepal, Niger, Ruanda, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Tadschikistan, Tansania, Tschad, Togo, Uganda, Sambia, Simbabwe, Zentralafrikanische Republik, Westjordanland und Gazastreifen (Palästina)

 

                                                                                                                 (Quelle: World Bank Atlas method)