Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Fakultät Wirtschaftsrecht führt Qualifikationsbaustein ein

20.02.2017

Bild: Christian Bomberg

Ab dem Sommersemester 2017 wird an der Fakultät Wirtschaftsrecht erstmals ein „Qualifikationsbaustein“ angeboten: Studierende, die aus dem Curriculum der Bachelorstudiengänge „Wirtschaftsrecht“ und „International Business Law“ Module aus dem Bereich Qualitäts-, Umwelt-, Wissens-, Produkt- und Projektmanagement belegen, können neben dem Studienabschluss LL.B. zugleich die Qualifikation „Qualitätsmanagementbeauftragte/-r“ erreichen. Hierdurch wird das Studienprofil der teilnehmenden Studierenden um Querschnittsdisziplinen erweitert, die auf dem Arbeitsmarkt in allen Zielmärkten der Wirtschaftsjuristinnen und -juristen besonders nachgefragt werden.

Bereits in den vergangenen Jahren wurde die Lehre und praktische Ausbildung in diesem Bereich intensiviert. Zahlreiche Studierende konnten ihr studienbegleitendes Praktikum im vierten Fachsemester in diesen Bereichen absolvieren. Voraussetzung für die Verleihung der Zusatzqualifikation ist das erfolgreiche Bestehen von vier Modulen mit der Mindestnote „gut“: Qualitäts- und Umweltmanagement, Projektmanagement, Wissensmanagement und Vertrags- und Produkthaftung. Der Qualifikationsbaustein kombiniert und verbindet Pflicht- und Wahlpflichtmodule, die sich über die Studienzeit verteilen.  

Beteiligt an dem Projekt sind Dozent Matthias Dick (Projektmanagement/IT 2) sowie die Professoren Wojciech Lisiewicz (Wissensmanagement) und Matthias Werner Schneider (Qualitäts- und Umweltmanagement).  

Mittel- und langfristig ist beabsichtigt, das Angebot um weitere Qualifikationsbausteine zu bereichern.  

Ansprechpartner: Studiendekan Prof. Dr. Matthias Werner Schneider

 

 

Letzte Änderung: 01.03.2017