Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Schmalkalder Promovend erfolgreich bei der 18. NWK in Mittweida

27.06.2017

Ausgezeichnet – die besten Beiträge zur NWK (v.l.n.r. Maik Benndorf, Martin Lachmann, Prof. Kristan Schneider in Vertretung für Meraj Hashemi, Tomás Cabrera-Lanchero, Lisa Patzer, Rosa Elena Ocaña Atencio, Sarah Krautwurst, Melanie Jagla, Prorektor Prof. Gerhard Thiem) Foto: Helmut Hammer, Hochschule Mittweida

Kreative Köpfe für die Wirtschaft sind der beste Output aus den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) – so äußerte sich Sachsens Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, in ihrem Grußwort als Schirmherrin der 18. Nachwuchswissenschaftlerkonferenz (NWK) an der Hochschule Mittweida.

Mehr als 80 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bewiesen als Beitragende zur Konferenz, dass sie den Erwartungen gerecht werden. Sie hatten im Vorfeld ihre Forschungsbeiträge als Vollbeitrag einer Jury von 44 Gutachtern aus Forschungseinrichtungen und Hochschulen sowie Universitäten zur Bewertung mittels Peer-Review Verfahren vorgelegt. Die besten von ihnen wurden zur Konferenz nach Mittweida eingeladen, darunter auch Nachwuchswissenschaftler von der Hochschule Schmalkalden.

Die 31 PosterautorInnen erhielten schon in der Eröffnungsveranstaltung eine Chance, sich und ihr Thema vorzustellen. Nur 60 Sekunden verblieben jedem Referenten und jeder Referentin, um im Posterflash sein bzw. ihr Poster medienwirksam zu präsentieren. Kreativität und Einfallsreichtum spielten dabei eine genau so große Rolle wie Fachkenntnis und Redegewandtheit.

In 48 Vorträgen in drei Sessions und teilweise bis zu fünf parallelen Veranstaltungen stellten die jungen Forscher und Forscherinnen ihre Themen einem Publikum von insgesamt über 200 TeilnehmerInnen vor.

Warum eignet sich Iridium als Kontaktoberfläche? – Was ist eine Mini-SCL? – Warum verringert sich nachts die Biomasse von Mikroalgen? – Was passiert bei der katalysatorgestützten Pyrolyse mit der mitteldeutschen Braunkohle? – Was haben Laufzeitunterschiede im Gesicht mit dem Blutdruck zu tun? - Lohnt sich eine Promotion? – Wer seine Zeit kreativ nutzte und gut geplant zwischen der Vorträgen wechselte, der konnte durchaus auf alle diese und weitere Fragen eine Antwort finden.

Als best paper wurde unter anderem Martin Lachmann von der Fakultät Informatik der Hochschule Schmalkalden ausgezeichnet:

Wissenschaftsgebiet Informations- und Kommunikationstechnik

Martin Lachmann (Hochschule Schmalkalden) und Mitautoren
Thema: Tiefe Lernarchitekturen für die Mikroschlaferkennung im EEG

Die nächste Nachwuchswissenschaftlerkonferenz findet am 6. Juni 2018 an der Hochschule Anhalt statt.

Letzte Änderung: 19.07.2017