Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Instrumente des Qualitätsmanagements

Modul im Fernstudium Qualitätsmanager (FH) für Fertigungs- und Organisationsprozesse

In den Modulen „Qualitätsförderung“ und „Werkzeuge für das Qualitätsmanagement“ werden  die notwendigen methodischen Kompetenzen nä­her gebracht, die Sie für eine effiziente Entwicklung des Produkt- und Leistungskonzepts und die folgende Realisierung im Produktionsprozess unter Berücksichtung der Schnittstellen zum Kunden und Lieferanten benötigen.


Beschreibung

Den Werkzeugen des Qualitätsmanagements kommt auch im Sinne des EU-weiten Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG), des nationalen bürgerlichen Rechts (BGB §§ 823) sowie des neuen Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) besondere Bedeutung zu. Der Hersteller eines Produkts (materiell oder immateriell) muss im Schadensfall nachweisen können, dass er seiner Sorgfaltspflicht nachgekommen ist. Dies geschieht in der Regel durch die Aufzeichnung von Qualitätsdaten sowie durch dokumentierte Fehlerverhütung und Problemlösung. Ergänzt werden diese Maßnahmen durch eine konsequente Marktbeobachtung, die das Verhalten der Produkte beim Verbraucher analysiert. Die hierbei gewonnenen Erkennt-nisse sowie der durch Befragung ermittelte Kunden­wunsch ('Die Stimme des Kunden') finden Eingang in die Produktentwicklung unter Berücksichtigung der Marktsituation und der Wirtschaftlichkeit.

In diesem Modul werden die sieben Werkzeuge für eine effiziente Problem-erkennung und Problemanalyse als Grundlage von Korrekturmaßnahmen, Werkzeuge für die Produkt- und Produktionsprozessentwicklung und Fehlerverhütung, Werkzeuge für die Qualitätsanalyse und Werkzeuge für die Prozessverbesserung behandelt.


Modulaufbau

1. Die sieben Werkzeuge des Qualitätsmanagements

  • Datensammelblatt
  • Flussdiagramm
  • Ursache-Wirkungs-Diagramm
  • Qualitätsregelkarten (SPC)
  • Histogramm
  • Pareto-Diagramm (ABC-Analyse)
  • Korrelationsdiagramm
  • Fallbeispiele

2. QM-Werkzeuge für die Produkt- und Produktionsprozessentwicklung und Fehlerverhütung

  • QFD – QUALTY FUNCTION DEPLOYMENT
  • Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse (FMEA)
  • TRIZ - "Theorie des erfinderischen Problemlösen"
  • Poka Yoke
  • Fallbeispiele

3. QM-Werkzeuge für die Qualitätsanalyse

  • Kundenbefragung
  • Fehlerbaumanalyse
  • Klassifizierung und systematische Analyse von Fehlern und Fehlerschwerpunkten in der Fertigung
  • Fallbeispiele
  • Messwerkzeuge, Messmethoden, Messwertanalyse
  • Fallbeispiele  

4. QM-Werkzeuge für die Prozess-verbesserung

  • Six Sigma
  • KVP
  • Benchmarking
  • Reklamationsabwicklung unter Berücksichtigung der Forderungen der Automobilindustrie
  • Fallbeispiel

Weitere Module im Fernstudium Qualitätsmanager (FH) für Fertigungs- und Organisationsprozesse


Studienberatung


Bei Fragen zum Modul oder Studium steht Ihnen Herr Oelsner gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Studienberater Thomas Oelsner

Thomas Oelsner

Hochschule Schmalkalden
Asbacher Str. 17c
98574 Schmalkalden

Telefon: +49 (0) 3683 688 1748
Telefax: +49 (0) 3683 688 1927

E-Mail schreiben