Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen
Berufsbegleitender Master Elektrotechnik und Management

Diplom-Ingenieur Elektrotechnik

Master of Engineering lautet der neue Abschluss in den Ingenieurwissenschaften an den Hochschulen nach der Bologna-Reform. Der alte Diplom-Ingenieur ist heute vom Aussterben bedroht. Dabei genießt der Titel  vor allem in den technischen Bereichen immer noch einen hervorragenden Ruf. Er gilt als Zeichen besonderer Kompetenz und ist das langjährige Gütesiegel deutscher Ingenieure.

Auch der berufsbegleitende Masterstudiengang "Elektrotechnik und Management (M.Eng.)" schließt mit dem Master of Engineering ab. Mit dem Wegfall des akademischen Grades Diplom-Ingenieur Elektrotechnik fällt auch die Berufsbezeichnung Ingenieur Elektrotechnik weg. Die Abgrenzung zu anderen ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen wird somit erheblich erschwert.

Absolventen im Sinne der Ingenieurgesetze (IngG) haben allerdings weiterhin das Recht, die Berufsbezeichnung  Ingenieur zu führen. Die unterschiedlichen Ingenieurgesetze der 16 Länder unterscheiden sich zwar, stehen dieser Empfehlung jedoch nicht entgegen. Auch der VDI (Verein Deutscher Ingenieure) empfiehlt den Hochschulen, die gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung Ingenieur in die Zeugnisse und Urkunden zu integrieren. Daher hat sich die Hochschule Schmalkalden entschlossen, auf den Masterurkunden des berufsbegleitenden Studiums "Elektrotechnik und Management (M.Eng.)" folgende Formulierung mit aufzunehmen:

"Frau/Herr ... ist nach den geltenden deutschen Ingenieurgesetzen berechtigt, die geschützte Berufsbezeichnung Diplomingenieurin/Diplomingenieur zu führen."

Die Berufsbezeichnung Diplom-Ingenieur Elektrotechnik darf auch bei der Angabe persönlicher Daten z. B. auf Visitenkarten verwendet werden. So ist eine schnelle Unterscheidung zu anderen Fachrichtungen gewährleistet.

 

Zum Elektrotechnik-Master