Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Betriebstechnik und Instandhaltung

Modul im Masterstudiengang Maschinenbau und Management (M.Eng.)


Qualifikationsziele

Die Studierenden erwerben die notwendigen Kenntnisse der Betriebstechnik in Verbindung mit den erforderlichen Sicherheits- und Umweltmaßnahmen. Sie können die Arbeitsabläufe von der Konzeption über die Produktion bis hin zur Auslieferung von Produkten unter Berücksichtigung umwelt- und arbeitssicherheitsrelevanter Aspekte planen.

Die Studierenden erwerben Kenntnisse zu verschiedenen Beschichtungsverfahren. Ziel ist die Qualifizierung in Hinblick auf die Auswahl geeigneter Werkstoffe und Beschichtungsverfahren für die Optimierung des Korrosions- und Verschleißschutzes für ein bestimmtes Bauteil bzw. eine spezielle Funktion.

Richtige Installation, Inbetriebnahme, Führung und Instandhaltung sind die lebensdauerbestimmenden Elemente von Anlagen. Ausgehend von den Grundmaßnahmen der Instandhaltung werden moderne Instandhaltungsstrategien vorgestellt und das Konzept der „Produktivitätsorientierten Instandhaltung“ mit dem Ziel einer möglichst hundertprozentigen Maschinen- und Anlagenverfügbarkeit erläutert.

Die Kursteilnehmer lernen Möglichkeiten der Schwachstellen- und Schadensanalyse theoretisch und an praxisnahen Beispielen kennen. Relevante Prüfverfahren werden dabei vorgestellt und praktisch durchgeführt.

Ohne verantwortliches CE-Management gehen Hersteller im Maschinen- und Anlagenbau ein hohes Risiko ein.

Das Seminar beinhaltet alle Aspekte der CE-Kennzeichnung und zeichnet sich durch praxisnahe Erklärungen und Beispiele aus.


Modulaufbau

1. Betriebstechnik / Instandhaltung

  • Grundlagen der InstandhaltungWartung, Inspektion, Instandsetzung
  • Schwachstellen-/Schadensanalyse, Verbesserung
  • Reaktive/präventive Instandhaltungsstrategien
  • Organisationsstrukturen der Instandhaltung
  • Produktivitätsorientierte Instandhaltung (TPM)
  • Betrieb und Instandhaltung aller gebäudetechnischen Anlagen
  • Sicherstellung der betrieblichen Energie- und Medienversorgung
  • Weiterentwicklung der Gebäudeleittechnik und des Wartungssystems
  • Planung, Durchführung und Verantwortung von Projekten der Betriebstechnik
  • Sicherstellung der Einhaltung einschlägiger technischer und rechtlicher Regularien
  • Steuerung des Einsatzes externer Dienstleister

2. Beschichtung / Verschleißschutz (Tribologie)

  • Verschleißmessgrößen
  • Verschleißmechanismen
  • Verschleißarten
  • Verschleißminderung durch Beschichtung
  • Verschleißschutzschichten
  • Oberflächenbeschaffenheit: Bindungen, Morphologie, Strukturen, Defekte
  • Oberflächenmodifizierung: Verformung, Wärmebehandlung, Aufschmelzen, Legieren
  • Beschichtung aus Schmelze: Schmelztauchen, Auftragsschweißen, Thermisches Spritzen
  • Beschichtung aus der festen Phase: Pressschweißen, Walz-,Explosivplattieren,
  • Elektrolytische und chemische Beschichtungsverfahren
  • Beschichtung aus Dampfphase: Physikalische (PVD) und Chemische Dampfabscheidung (CVD)
  • Schichtbeispiele und Anwendungen: Korrosionsschutz/Verschleißschutz für die Fahrzeugindustrie, hochtemperaturfeste Beschichtungen für die Energietechnik
  • Aufbau und Eigenschaften von Dünnschichtsystemen
  • Charakterisierungsverfahren
  • Anwendungsbeispiele (z. B. Bilder und Videos)
  • Grundlagen der Vakuumtechnik
  • Fertigungsablauf / Beschichtungsprozesse: Schichtherstellung und Prozessablauf, Handling, Prozessdokumentation; Eingangskontrolle / Vorbehandlung / Halterungsbau / Reinigung / Chargierung / Beschichtung/ Dechargierung / Qualitätskontrolle / Versand
  • Prüftechnik, Analytik und Qualitätssicherung: Schichtdicke, Haftung, Verschleiß, Reibwerte, Oberflächenenergie, Elementanalysen

3. CE-Zertifizierung von Anlagen, Maschinenabnahme und –inbetriebnahme

  • Produktsicherheitsgesetz (ProdSG)
  • Produkthaftung: Garantie und Gewährleistungen, Rückrufaktionen
  • EG-Richtlinien; EG-Verordnungen im Hinblick auf die EG-Maschinenrichtlinie
  • EG Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Anhang 1
  • Pflichten von Herstellern und Betreibern von Maschinen
  • Bedeutung des CE-Zeichens
  • Kennzeichnungspflichten und Konformitätsverfahren
  • Nachrüstpflichten bei AltmaschinenMaschinenimport - relevante Vorschriften
  • CE beauftragte Person


Studienberatung


Bei Fragen zum Modul oder Studium steht Ihnen Frau Köhler gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Anke Köhler

Hochschule Schmalkalden
Asbacher Str. 17c
98574 Schmalkalden

Telefon: 03683 688 - 1740
Telefax: 03683 688 - 1927 

E-Mail schreiben