Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Internationale Wirtschaftsbeziehungen

Modul im Masterstudiengang Unternehmensführung (M.A.)


Qualifikationsziele

Die Studierenden sollen in der Lage sein,

  • die Wohlfahrtseffekte handelsliberalisierender sowie protektionistischer Maßnahmen zu bestimmen,
  • die Zahlungsbilanzeffekte wechselkurspolitischer Maßnahmen zu bestimmen,
  • Ziele und Erfolge globaler Wirtschaftsorganisationen zu erläutern,
  • Ziele und Erfolge der Europäischen Union zu erläutern,
  • die rechtlichen Regeln internationaler Handelsgeschäfte anzuwenden,
  • die Verfahren der Beilegung internationaler Rechtsstreitigkeiten zu kennen.

Modulaufbau

1. Außenhandelspolitik

  • Freihandelspolitik
  • Protektionismus  

2. Währungspolitik

  • Währungssysteme
  • Wechselkurspolitik

3. Globale Wirtschaftsorganisationen

  • Welthandelsorganisation
  • Internationaler Währungsfonds
  • Weltbankgruppe

4. Europäische Union

  • Historischer Überblick
  • Europäischer Binnenmarkt
  • Europäische Zentralbank
  • Eurokrise

5. Internationales Recht

  • Internationales Privatrecht
  • UN-Kaufrecht
  • Regelung von Transport- und Zahlungsrisiken
  • Internationale Streitbeilegung



Bei Fragen zum Modul oder Studium stehe ich Ihnen gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Studienkoordinatorin Franziska Kemnitz von der Hochschule Schmalkalden

Franziska Kemnitz

Hochschule Schmalkalden
Asbacher Str. 17c
98574 Schmalkalden

Telefon: 03683 688 - 1746
Telefax: 03683 688 - 1927 

E-Mail schreiben