Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Interview mit Florian Kappauf, Student im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen (WIW 3. Semester)

08.08.2019

Was ist das Spannende an einem Wirtschaftsingenieur-Studium und warum ausgerechnet an der Hochschule Schmalkalden? All diesen Fragen und noch mehr gehen wir im Gespräch mit Florian Kappauf auf den Grund.

Herr Kappauf hat die ersten Semester des Bachelor-Studiums hinter sich, ist ab Oktober 2019 außerdem auch im Fakultätsrat und engagiert sich in der Fachschaft der Fakultät Elektrotechnik, außerdem wird er zukünftig die Fakultät Elektrotechnik als Hochschulbotschafter vertreten.

 

Herr Kappauf warum haben Sie sich für WIW entschieden?

Ich habe bereits eine Ausbildung als Elektroniker abgeschlossen und wollte darauf mein Studium aufbauen. In den letzten Jahren habe ich gemerkt, dass mir kaufmännische Aufgaben, besonders Planung und Organisation, sehr viel Spaß machen. Durch diese Kombination passt der Studiengang perfekt zu mir.

 

Warum sollte man Ihrer Meinung nach in Schmalkalden bzw. in der Fakultät Elektrotechnik studieren? 

Ich habe mich damals auch über andere Hochschulen bzw. Universitäten informiert und diese mir auch persönlich angeschaut. Meine Wahl fiel letztlich recht schnell auf Schmalkalden, weil es eine sehr familiäre Hochschule ist. Sie hat mich auf Anhieb begeistert. 

Dadurch das wir hier eine gut überschaubare Truppe sind, lernt man alle Kommilitonen, die Professoren, die Laboringenieure und die weiteren Angestellten sehr schnell kennen. Das ist ein sehr großer Vorteil von Schmalkalden, insbesondere der Fakultät Elektrotechnik, denn so kann ein Professor viel besser auf seine Studenten eingehen. 

 

Welche Studieninhalte begeistern Sie aktuell am meisten?

Im aktuellen Semester hat mich am meisten Elektrotechnik 1 begeistert, denn durch mein Vorwissen war es für mich eine sehr gute Wiederholung, aber auch gleichzeitig eine Vertiefung meines Fachwissens. Meinen Werdegang hat natürlich nicht jeder meiner Kommilitonen, wodurch sich ergab, dass ich Ihnen Tutorien anbieten durfte und diese nächsten Semester fortführen werde. Wenn du dich also auch für diesen Studiengang entscheidest, sehen wir uns neben dem Campus evtl. auch mal im Hörsaal.

Die Laborversuche im ersten und zweiten Semester waren auch sehr gut, denn dort kann man bereits gelernte Inhalte aus den Vorlesungen in die Praxis umsetzen.

 

Welche Zukunfts- und Berufsaussichten versprechen Sie sich von diesem technisch- und wirtschaftsorientierten Studium?

Ich werde versuchen meinen Bachelor bestmöglich abzuschließen und werde dann wahrscheinlich noch meinen Master anstreben. Und wo? Natürlich hier in Schmalkalden. 

Das Spektrum der Tätigkeitsfelder ist mit diesem Abschluss sehr groß und auch die Nachfrage der Firmen an solchen Studienabgängern ist riesig. Deshalb sehe ich sehr gute Zukunfts- und Berufsaussichten für dieses  technisch- und wirtschaftsorientierte Studium.

 

Letzte Änderung: 08.08.2019