Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Transfer von Methoden des Maschinellen Lernens in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Industrie (TransML)

03.04.2018

Im November 2017 startete an der Hochschule Schmalkalden das Projekt „Transfer von Methoden des Maschinellen Lernens in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Industrie (TransML)“. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Verbundvorhaben mit einer Gesamtsumme von rund 670T€ innerhalb der Fördermaßnahme „IKT 2020 – Softwareintensive eingebettete Systeme“.

Server für Maschinelles Lernen des Typs NVIDIA DGX-1 V100 der Fakultät Elektrotechnik

Das Projekt wurde an der Fakultät Elektrotechnik initiiert und wird durch Prof. Dr.-Ing. Andreas Wenzel geleitet. Mitwirkende und Partner sind weiterhin die Fakultät Maschinenbau, das Zentrum für Weiterbildung der Hochschule Schmalkalden und der Institutsteil Angewandte Systemtechnik des Fraunhofer IOSB in Ilmenau.

Das Ziel des Projekts TransML ist eine Verbesserung der Aus- und Weiterbildung von Fachkräften und des akademischen Nachwuchses im Bereich des Maschinellen Lernens. Dafür steht unter anderem ab sofort ein Server für Maschinelles Lernen des Typs NVIDIA DGX-1 V100 an der Fakultät Elektrotechnik bereit.

Letzte Änderung: 03.04.2018