Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

“Virtuelles Lernen – Lernen der Zukunft?”

22.02.2019

Drei Schüler des Philipp-Melanchthon-Gymnasium Schmalkalden nahmen in Kooperation mit der Fakultät Elektrotechnik am Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht“ teil und gewannen mit Ihrem Projekt: “Virtuelles Lernen – Lernen der Zukunft?” den ersten Platz.

 

Sie konnten sich somit für den Landeswettbewerb in Jena qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch!

Lern-Apps, Digitale Lernsysteme oder auch E-Learning mit Gamification – die Digitalisierung ist bereit für den Einsatz an Schulen, doch bislang fehlt es an bundesweiten Konzepten. 
Julia, Nora und Maxima beschäftigt die Fragestellung: “Ist virtuelles Lernen effektiver als das konventionelle Lernen mit dem Buch und der Tafel, welches wir schon seit Jahrzehnten kennen?” Dafür entwickelten sie ihr eigenes Lernvideo zum Thema “Atome und deren Aufbau”, für das Unterrichtsfach Chemie der Klassenstufe 7. Aus der Sicht der Schüler und somit der Perspektive derer, die es betrifft entwickelten die drei ein fachliches Konzept und setzen dieses in Zusammenarbeit mit Ihren Betreuern aus der Schule sowie der Fakultät Elektrotechnik um – Ergebnis ist ein vielfältiges Lernvideo von Schülern für Schüler.

Für die Gegenüberstellung und Auswertung der Lernmethoden durften sie ihr Video aktiv in einem Klassen-Experiment an ihrer Schule testen und übernahmen dafür den Chemieunterricht einer 7. Klasse.

 

Vor- und Nachteile der betrachteten Lernmethoden:

Letzte Änderung: 22.02.2019