Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Runde zwei für das "Technik-Expert-Camp im Thüringer Wald"

21.02.2020

In diesem Jahr ging in den Winterferien vom 10.02.-14.02.2020 das "Technik-Expert-Camp im Thüringer Wald" in die zweite Runde. Die Teilnehmer waren acht Schüler der Klassenstufen 8 bis 10, welche aus dem gesamten Südthüringer Raum stammten. Diese fanden sich zunächst in Zweier- bis Dreier-Teams zusammen, in denen sie anschließend Projektaufgaben mit Hilfe eines LEGO-Mindstorm-Roboters auf Basis der Programmiersprache Java lösten.
Das Projekt gehört zum Forum Thüringer Wald e. V. und findet jährlich im Rahmen eines Wintercamps statt. Partner hierbei sind die IHK Südthüringen, die Agentur für Arbeit, die HWK Südthüringen und die Hochschule Schmalkalden. Gefördert wird das Programm durch die Agentur für Arbeit Suhl und den Europäischen Sozialfonds.

Die Durchführung des Camps fand in Zusammenarbeit des FAS (Leiter: Frank Rothamel) und der Hochschule Schmalkalden (verantwortlicher Professor: Michael Cebulla) in den Räumen des FAS in Breitungen statt. Hierbei wurden während der gesamten Projektwoche das Camp und dessen reibungslose Abläufe durch Herrn Bodo Kettner unterstützt. Weiterhin war Frau Annette Pohl für fachliche Fragen zum Thema „Programmierung“, sowie einer kleinen Einführung in das Thema verantwortlich.

Neben der Förderung der Teamarbeit und der Umsetzung von Problemlösungsstrategien, hatten die Jugendlichen ebenfalls die Gelegenheit, einige Firmen in der Umgebung und die Hochschule Schmalkalden näher kennenzulernen, sowie an den Abenden der ein oder anderen Freizeitaktivität nachzugehen. Die Teilnehmer konnten hierbei die Prozesse in den Firmen „ROBOTICS GmbH“, „FFT Produktionssysteme GmbH&Co.KG“ und „Zwerrenz Automatisierungstechnik GmbH“ hautnah miterleben. Beim Besuch der Hochschule Schmalkalden wurde den Schülern das „Fahrsimulationslabor“ vorgestellt, in dem aktuell Forschungen zum Thema Sekundenschlaf im Mittelpunkt stehen. Weiterhin wurden den Teilnehmern des Camps der Roboter „Nao“ vorgestellt, der demnächst auch in der Lehre der Hochschule Schmalkalden (Fakultät Informatik) eingesetzt werden soll.

Bei den Projektaufgaben der Camp-Woche stand das Thema „autonomes Fahren“ im Vordergrund. Hierbei zählten unter anderem Problemstellungen wie beispielsweise eigenständig einer Linie zu folgen, Geschwindigkeiten abhängig von kritischen Bereichen der Fahrstrecke zu variieren (aufgrund verschiedenfarbigen Linienbereichen) und vorhandene Hindernisse auf der Strecke zu detektieren und zu umfahren, wobei anschließend die Linie wiedergefunden werden sollte. Als krönenden Abschluss sollten die Schüler den Roboter so programmieren, dass sich dieser autonom durch ein vorgegebenes Labyrinth navigieren kann.

Die Abschlussveranstaltung fand in diesem Jahr bei der Firma FFT in Schmalkalden statt. Hier präsentierten die Schüler den Ablauf der Camp-Woche sowie ihre Ergebnisse zu den gestellten Projektaufgaben. Diese wurden dann von einer Jury bestehend aus den folgenden Vertretern bewertet:

  • Daniel Möhring, ROBOTICS GmbH Schmalkalden, Robotics - Simulation
  • Manfred Ortlepp, FFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG Schmalkalden, Teamleiter Robotics
  • Ronny Padelat, Zwerrenz Automatisierungstechnik GmbH Suhl, Betriebsleiter
  • Marcus Pötzschig, Agentur für Arbeit Suhl, Teamleiter Berufsberatung
  • Constantin Pohl, Mitarbeiter der Hochschule Schmalkalden (Fakultät Informatik)

Am Ende wurde das entsprechende Siegerteam ermittelt, welches die gestellten Aufgaben am besten umgesetzt hat. Hierbei gewann das Team bestehend aus den Schülern Adrian Leander, Florian Batlle Heger, Hainer Hegler und Max Wunderlich.

Letzte Änderung: 10.03.2020

Alle Neuigkeiten der
Fakultät Informatik