Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Ein Mehrwert für die Hochschule und die Region

Professor Dr. Wojciech Lisiewicz ist neues Mitglied des Fachausschusses Energie und Umwelt der IHK Südthüringen

Seit Ende Februar engagiert sich Professor Dr. Wojciech Lisiewicz ehrenamtlich im Fachausschuss "Energie und Umwelt" der Industrie- und Handelskammer Südthüringen. Der 18-köpfige Ausschuss beschäftigt sich mit der Erarbeitung von Positionspapieren und nimmt somit Einfluss auf eine möglichst wirtschaftsverträgliche Umsetzung energie- und umweltpolitischer Vorgaben. Ziel ist es, relevante Akteure in der Region besser zu vernetzen. Dafür werden in der Regel zweimal im Jahr Energie- und Umweltthemen, aber auch wirtschaftspolitische Aspekte diskutiert. Zudem können auch zwischen den Sitzungen Anmerkungen zu Gesetzesentwürfen gemacht werden. Der Ausschuss setzt sich unter anderem aus Vertretern der Stadtwerke, Entsorgungswerke oder regionalen Energiedienstleister zusammen. Den Vorsitz hat Dr. Dirk Schramm vom Ingenieurbüro für Energiewirtschaft in Steinbach-Hallenberg inne.

Für Professor Lisiewicz bedeutet sein Engagement sowie das Vertreten der Hochschule im Fachausschuss für beide Seiten ein Gewinn. "Die regionale Wirtschaft erhält wissenschaftlichen Input hinsichtlich der Energiepolitik. Die Hochschule wird mit frischen Themen für Forschung und Lehre versorgt. Man erhält einen Einblick, was in der Branche läuft und wo die Wehwehchen sind." Die Zusammenarbeit sei wünschens- und bemerkenswert. Zu den aktuellen Themen des Fachausschusses zählen die wirtschaftspolitischen Grundpositionen hinsichtlich Energie sowie die Debatte, inwiefern das EEG 2017 erneut überarbeitet werden soll. Hierzu soll die regionale Wirtschaft Position beziehen. Die Einbeziehung der Hochschule Schmalkalden durch Professor Lisiewicz leistet dazu einen fachlich fundierten Beitrag, der das Gremium gut ergänzt.

Der Energie- und Umweltausschuss ist einer von sieben Fachausschüssen, der mit beratender Funktion die Arbeit der IHK Südthüringen unterstützt. Dazu zählen unter anderem branchenbezogene Stellungnahmen sowie Konzepte oder die Vorbereitung von Vollversammlungsbeschlüssen.