Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Gemeinsames Qualitätsprojekt von Stadt und Hochschule Schmalkalden

Die Hochschule Schmalkalden unterstützt im Rahmen eines gemeinsamen Projekts das Qualitätsmanagement der Stadt Schmalkalden.

Die Stadt strebt eine kontinuierliche Verbesserung ihrer Dienstleistungsqualität gegenüber Bürgern, Unternehmern und Gästen an. In der Vergangenheit wurde bereits eine Reihe von Instrumenten erfolgreich etabliert, die z.B. zur Auszeichnung als unternehmerfreundliche Stadt führten. Der Fokus im Jahr 2018 soll auf der Einführung eines externen Beschwerdemanagements und die Qualitätsoptimierung im Rahmen der Prozessdigitalisierung liegen. Die Ziele wurden von Bürgermeister Thomas Kaminski formuliert.

Die einzelnen Maßnahmen werden von Prof. Matthias Schneider von der Fakultät Wirtschaftsrecht begleitet. Zudem absolviert eine Studierende mit besonderen Kenntnissen im QM für sechs Monate ein Praktikum bei der Stadt Schmalkalden. Frau Theresa Neuendorf ist Schmalkalderin und studiert im vierten Semester Wirtschaftsrecht. Fachlich geleitet wird die Einführung des systematischen Beschwerdemanagements von Robert Glienke, Sachgebietsleiter und Datenschutzbeauftragter bei der Stadt und selbst Masterabsolvent der Hochschule.

Für die Zukunft ist die Durchführung weiterer Qualitätsprojekte geplant. Die Kooperation auf diesem Gebiet ist nur eine von vielfältigen Maßnahmen, mit der sich die Stadt und ihre Hochschule gegenseitig unterstützen. An der Fakultät Wirtschaftsrecht wird das Qualitäts- und Umweltmanagement seit 2013 durch Prof. Dr. Matthias Schneider gelehrt. Seitdem sind zahlreiche Praktikanten und Absolventen auf diesem Gebiet tätig.

Das Bild zeigt (von links): Robert Glienke, Stadt Schmalkalden, Theresa Neuendorf und Prof. Matthias Schneider, Hochschule Schmalkalden
Das Bild zeigt (von links): Robert Glienke, Stadt Schmalkalden, Theresa Neuendorf und Prof. Matthias Schneider, Hochschule Schmalkalden