Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Aktiver Austausch zwischen Geflüchteten und deutschen Studierenden beim Theaterforum

25.07.2019

Teilnehmer des Theaterforums in der Aula bei der Auswertung eines szenisch dargestellten „critical incident“

Unter dem Motto „Integration durch Theaterspielen“ veranstaltete das International Office der Hochschule Schmalkalden im Sommersemester ein Theaterforum. Dabei wurden kritische interkulturelle Alltagssituationen simuliert, die potenziell Konflikte herbeiführen können. Es nahmen Geflüchtete aus dem Raum Schmalkalden-Meiningen sowie einheimische Studierende unserer Hochschule teil. Der Schwerpunkt lag gemäß dem Teilnehmerfeld auf deutsch-arabischer Kommunikation.

Zu Beginn fand ein „Speed Dating“ statt, damit alle Teilnehmer sich kennenlernen und ihre Anfangsnervosität ablegen konnten. Danach durften die Teilnehmer selbst ans Werk und präsentierten auf einer Bühne schauspielerisches Talent. Dabei war in jeder dargestellten Szene ein „kulturelles Missgeschick“ versteckt, das zu Fehlkommunikation bzw. einem Bruch führte. Die jeweils zuschauenden Teilnehmer sollten diese Punkte identifizieren und einordnen. Die szenischen Darstellungen und die darauffolgenden Diskussionsrunden ermöglichten so spielerisch eine Reflexion des eigenen Handelns und daraus hervorgehend praktische Implikationen für künftiges Handeln. Damit einher ging eine Vertiefung der interkulturellen Kompetenz, und nebenbei konnten sogar neue Freundschaften geschlossen werden.

Das Theaterforum wurde im Rahmen des Projektes „Welcome“ des DAAD organisiert. Dieses wird seit 2016 mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) an der Hochschule Schmalkalden umgesetzt. Kern dieses Projektes ist, studierfähige Geflüchtete mit einheimischen Studierenden an der Hochschule zu vernetzen. Dabei wird ein besonderer Fokus auf die Betreuung und Integration gelegt.

Letzte Änderung: 29.07.2019