Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Der Osten Deutschlands - Abstellgleis oder Zukunftslabor?

10.07.2018

Eine Gastvorlesung von Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Beauftragter der Bundesregierung für Mittelstand und für die neuen Bundesländer.

Christian Hirte, der sich in seiner Funktion als Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Länder als "Stimme und Anwalt der ostdeutschen Interessen" sieht, referierte in seiner Gastvorlesung an der Hochschule Schmalkalden über die Zukunftsaussichten der ostdeutschen Bundesländer.

Inhaltlich zeigte Christian Hirte auf, welche staatlichen Aufgaben wahrgenommen werden und welche politischen Herausforderungen zu bewältigen sind. Er stellte anschaulich dar, was die Voraussetzungen der Regionen im Osten nach der politischen Wende waren, wo wir aktuell stehen und was wichtige Maßnahmen der Bundesregierung in der jetzigen Legislaturperiode sind, um die Wirtschaftskraft Ostdeutschlands an die westlichen Verhältnisse weiter anzugleichen.

Der Osten Deutschlands ist hauptsächlich von kleinen und mittelständischen Unternehmen geprägt, große eigenständige Unternehmen fehlen in der Region. So ist zum Beispiel keines der 30 DAX-Unternehmen in Ostdeutschland angesiedelt. Die vorhandene Strukturschwäche erschwert einen schnelleren wirtschaftlichen Anstieg. Jedoch kann die These "Abstellgleis" ganz klar widerlegt werden, da der Osten als verlängerte Werkband großer Industrieunternehmen gilt.

Wie Ludwig Erhard schon sagte, ist Wirtschaft zu 50% Psychologie. Die ostdeutsche Bevölkerung müsse mit breiterer Brust auftreten, das Selbstbewusstsein stärken. Es darf nicht nur dargestellt werden, was nicht erreicht wurde, sondern man solle auf das Erreichte stolz sein.

Die Chance ein "Zukunftslabor" zu werden ist durchaus vorhanden. Wichtig hierfür sind allerdings die Ansiedlung von Behörden und die Entwicklung großer Unternehmen.

Die Veranstaltung mit Christian Hirte fand im Rahmen der Vorlesungen "Steuerlehre" an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften statt.

Letzte Änderung: 17.07.2018