Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Fakultät Wirtschaftsrecht belegt 2. Platz bei deutschlandweiter Ausschreibung des DAAD

13.01.2017

Prof. Dr. Sven Müller-Grune (Dekan der Fakultät Wirtschaftsrecht HS Schmalkalden), Dr. Andreas Fijal und Grit Rother (beide Freie Universität Berlin), Susanne Nützenadel und Priv. Doz. Dr. med. Roman Duelli (beide Universität Heidelberg), v.l.

Die Fakultät Wirtschaftsrecht der Hochschule Schmalkalden konnte das erfolgreich verlaufene Jahr 2016 mit einer besonderen Auszeichnung abschließen: Sie belegte im Rahmen einer deutschlandweiten Ausschreibung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) den zweiten Platz. Die Ausschreibung „COM2UNI 2016“ war auf die Auszeichnung von innovativen Ansätzen und beispielhaften Modellen zur Förderung der internationalen Mobilität von Studierenden in den Studiengängen Lehramt, Medizin und Rechtswissenschaften gerichtet. Dabei ging es darum, wie Studierende eines solchen Studienganges zu einem Auslandsaufenthalt während des Studiums motiviert werden können und was die verantwortlichen Selbstverwaltungseinheiten unternehmen, um den Studierenden trotz des Auslandsaufenthaltes den Studienabschluss ohne Zeitverlust zu ermöglichen.

Die Fakultät Wirtschaftsrecht bewarb sich mit dem gleichnamigen Bachelorstudiengang und belegte den mit einem Preisgeld in Höhe von 13.000 Euro dotierten zweiten Platz. Sie war damit prominent eingekleidet: Der erste Platz wurde an den Studiengang „Medizin“ der Universität Heidelberg vergeben, während der dritte Platz an den Studiengang „Rechtswissenschaften“ der Freien Universität Berlin ging.

Für die Lehrenden an der Fakultät ist der Gewinn auch aus einem anderen Grund bedeutsam: Der im Jahre 1996 deutschlandweit als einer der ersten seiner Art ins Leben gerufene Studiengang konnte mit dieser besonderen Auszeichnung nämlich sein 20-jähriges Jubiläum abrunden. Das ist Bestätigung und Ansporn zugleich, die sehr gute qualitative Arbeit in dem Studiengang trotz stetiger sich aus Theorie und Praxis ergebender Anpassungserfordernisse beizubehalten.

Bestätigung bekommt die Fakultät Wirtschaftsrecht durch die Auszeichnung aber auch darin, den von der Hochschule Schmalkalden betriebenen Internationalisierungsprozess durch weitere Angebote auszubauen. So konnte zum Wintersemester 2015/2016 der Bachelorstudiengang „International Business Law“ erfolgreich starten.

Auch die studentische Initiative „Projekt für Internationale Beziehungen“ (PIB) der Fakultät Wirtschaftsrecht erfährt durch den Preis eine besondere Würdigung. Über diese Initiative stehen engagierte Studierende, die selbst bereits im Ausland waren oder aber einen solchen Aufenthalt planen, anderen Studierenden mit Rat und Tat zur Seite. Einen Teil des Preisgeldes wird die Fakultät Wirtschaftsrecht deshalb dem PIB als besonderen Ansporn zur Fortsetzung dieses Engagements zur Verfügung stellen.

Letzte Änderung: 16.01.2017