Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Fördergesellschaft und Studierendenrat helfen Studierenden in Not

08.07.2020

46 Studierende haben sich für das Nothilfe-Programm der Fördergesellschaft und des Studierendenrats beworben: Damit können nun 20 Studierende mit jeweils 500 Euro gefördert werden.

Eine sechsköpfige Auswahlkommission, die mit Studierenden und Hochschulvertretern besetzt war, hat in zwei Sitzungen mit jeweils umfangreichen individuellen Fallprüfungen 20 zu fördernde Studierende ausgewählt. Diese erhalten noch in dieser Woche ihr Geld. Bedacht werden sowohl deutsche als auch ausländische Studierende, die sich coronabedingt, meist durch den Wegfall von Beschäftigungsmöglichkeiten, in einer echten finanziellen Notlage befinden. „Es wäre natürlich schön gewesen, wenn die verfügbaren Mittel auch noch für weitere Bewerberinnen und Bewerber gereicht hätten, aber wir sind froh, dass wir durch die Unterstützung der Fördergesellschaft und des Studierendenrats zumindest einigen Studierenden finanziell etwas unter die Arme greifen können“, sagt Vizepräsident Prof. Uwe Hettler.

Über die Förderung sind die bedachten Studierenden sehr dankbar: „Ich kann Ihnen gar nicht genug für die tolle Unterstützung, die Sie leisten, danken“, schreibt eine Studentin. „Wenn dieses Förderprogramm dazu beitragen kann, den Studienerfolg von Studierenden in Not zu erhöhen, dann hat sich der Aufwand für alle Beteiligte gelohnt“, so Hettler.

 

Letzte Änderung: 08.07.2020