Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Hochschule Schmalkalden ist systemakkreditiert

08.05.2018

Die Gutachterinnen und Gutachter der Akkreditierungsagentur ACQUIN mit dem Team des Zentralen Qualitätsmanagements und der Hochschulleitung

Die Hochschule Schmalkalden hat die Systemakkreditierung erfolgreich abgeschlossen: Nach einem mehrstufigen, gut zweijährigen Verfahren wurde der Hochschule Schmalkalden am 26. März das offizielle Siegel des Akkreditierungsrates verliehen. Professor Dr. Uwe Hettler, Prorektor für Studium und Internationales, unterstreicht, dass die Hochschule Schmalkalden die erste Fachhochschule in Thüringen ist, die dieses Gütesiegel erhält.

Gegenstand der Systemakkreditierung ist das interne Qualitätssicherungssystem einer Hochschule im Bereich Studium und Lehre. Im Zuge des Verfahrens wird überprüft, ob dieses System geeignet ist, das Erreichen der Qualifikationsziele und die hohe Qualität der Studiengänge zu gewährleisten. Durch die positive Systemakkreditierung ist die Hochschule berechtigt, ihre Studiengänge eigenverantwortlich zu akkreditieren. Für die Hochschule Schmalkalden bedeutet dies, dass sie nun die Qualitätssicherung ihrer derzeit etwa 30 Studiengänge sowie ca. 20 Zertifikatsstudien selbstständig übernehmen kann, ohne externe Begutachtung durch eine Agentur.

„Die Hochschule Schmalkalden zeichnet sich durch eine hohe Qualität in Studium und Lehre sowie ein gut funktionierendes Qualitätsmanagementsystem aus, was mit der Systemakkreditierung offiziell bestätigt wird. Darauf sind wir sehr stolz und werden auch in Zukunft daran weiterarbeiten“, sagt Andrea Voigt, Leiterin des Zentralen Qualitätsmanagements.

Das Zertifikat gilt zunächst bis zum 30. September 2019. Nach Erfüllen von Auflagen, die die Akkreditierungskommission zugewiesen hat, wird das interne Qualitätssicherungssystem der Hochschule Schmalkalden bis zum 30. September 2024 akkreditiert. Das Verfahren wird von der Akkreditierungsagentur ACQUIN begleitet.

Letzte Änderung: 11.07.2018