Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Hochschule und Philipp-Melanchthon-Gymnasium bedanken sich beim Rotary-Club für Projektförderung

26.03.2018

Symbolische Geldübergabe: Christina Liebetrau MdL (Rotary-Club), Stefan Schellenberg (Verein "Freunde & Förderer"), Madlen Singer (Philipp-Melanchthon-Gymnasium) und Kevin Rausch (Hochschule Schmalkalden) (v. r. n. l.)

Letzte Woche trafen sich im Ratskeller zu Schmalkalden die Mitglieder des Rotary-Clubs Schmalkalden zu ihrer turnusmäßigen Sitzung. Mit dabei waren drei Gäste: Kevin Rausch, Projekt- und Kommunikationsmanager im International Office der Hochschule Schmalkalden, Madlen Singer, Englischlehrerin am Philipp-Melanchthon-Gymnasium, und Stefan Schellenberg, Vorsitzender des Fördervereins „Freunde & Förderer“ der Schule. Hintergrund: In den vergangenen Monaten fanden regelmäßig gemeinsame Veranstaltungen der Hochschule und des Gymnasiums zur Förderung des Austauschs zwischen internationalen Studierenden und Schmalkalder Schülern statt, welche finanziell vom Rotary-Club unterstützt wurden. Kevin Rausch, Madlen Singer und Stefan Schellenberg kamen nun zu Besuch, um den Mitgliedern eine Zwischenbilanz vorzustellen und um ein „Dankeschön“ auszusprechen.

Madlen Singer präsentierte den Anwesenden zunächst eine von ihren Schülern aufbereitete Fotopräsentation, in der die Eindrücke der vergangenen Veranstaltungen – einer Stadtführung durch Schmalkalden, einer gemeinsamen Weihnachtsfeier und einer Wanderung zum Inselsberg – anschaulich zur Geltung kamen. „Uns ist daran gelegen, dass sich die internationalen Studierenden in Schmalkalden wohl fühlen und eine gute Zeit erleben; das Gymnasium wünscht sich zusätzlich echte Fremdsprachenpraxis“, so Kevin Rausch. „Deshalb erheben wir bei unseren gemeinsamen Veranstaltungen auch einen gewissen didaktischen Anspruch. Ich denke, dieser Kompromiss ist uns bei den durchgeführten Aktivitäten sehr gut gelungen.“

„Die Mitarbeiter des International Office, meine Kollegin Claudia Löser und ich, aber auch und gerade unsere vielen engagierten Schüler sämtlicher Altersklassen betreuen dieses Projekt mit viel Herzblut. Nichtsdestotrotz wäre die Durchführung bei allem Einsatz letztlich nicht möglich ohne eine gewisse finanzielle Unterstützung. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken“, richtete Singer ihren Dank an die beiden Schirmherren des Projektes, Hochschulrektor Prof. Dr. Elmar Heinemann und Schulleiter Jürgen Haaß, sowie an die anderen Mitglieder des Rotary-Clubs.

Im Anschluss an den Bericht besiegelten die Anwesenden symbolisch die Geldübergabe des Rotary-Clubs an die Projektpartner. Weitere gemeinsame Veranstaltungen sind indes bereits in Planung: So findet am 15. Juni an der Hochschule ein interkultureller Workshop statt, bei dem internationale Austauschstudierende und Schmalkalder Schüler/innen Fremdheitserfahrungen thematisieren und mehr über das Leben in Deutschland bzw. in anderen Ländern erfahren können.

Letzte Änderung: 04.04.2018