Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Mit Digitalisierungsmaßnahmen den Studienerfolg der Studierenden erhöhen

29.06.2020

Die Projektverantworlichen
Dr. Sandra Wolf, Prof. Dr. Uwe Hettler, Dr. Marcus Hornung und Andrea Voigt (v.l.)

Um die Zahl der Studierenden in der Regelstudienzeit mittel‐ und langfristig zu erhöhen und deren Studienerfolg zu verbessern, hat die Hochschule Schmalkalden einen Antrag gestellt, der nun vom Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft mit insgesamt 560 000 Euro bewilligt wurde. Das Projekt mit dem Titel „Erhöhung des Studienerfolgs durch zielgruppengerechte Bausteine des E‐Learning, E‐Tutoring und des digitalen Student‐Life‐Cycle‐Managements“ ist in drei Teilprojekte aufgeteilt:
 

1) E‐Tutorien zur gezielten Studienbegleitung

Eine gezielte Begleitung der Studierenden kann ihnen helfen, ihr Studium erfolgreich zu absolvieren und Studienabbrüche zu reduzieren. Aus diesem Grund möchte die Hochschule Schmalkalden ihr aktuelles Tutoren‐Programm um das Angebot von E‐Tutorien ergänzen und eine digitale Plattform zur Optimierung der Tutorien‐ bzw. E‐Tutorien‐Organisation aufbauen.

2) E‐Learning‐Angebote zur Erhöhung des Studienerfolgs

Die Hochschule Schmalkalden möchte die traditionelle Lehre durch E‐Teaching‐ und
E‐Learning‐Angebote ergänzen. Es ist geplant, eine Servicestelle für E‐Teaching/E‐Learning einzurichten. Darüber hinaus soll das vorhandene Angebot im Bereich der – fakultätsübergreifend angebotenen – Schlüsselqualifikationen durch E‐Learning‐Angebote ergänzt werden, die die Studierenden besser befähigen sollen, ihr Studium innerhalb der Regelstudienzeit erfolgreich zu absolvieren.

3) Zielgruppenadäquate Neuausrichtung der digitalen Kommunikations‐ und Studierendenverwaltungsinfrastruktur entlang des gesamten Student Life Cycle

Dieses Teilprojekt will durch konsequente Digitalisierungsmaßnahmen die Ansprache von Studierenden optimieren und Effizienzsteigerungen in der Studierendenbetreuung und –verwaltung erzielen.

Die Gesamtleitung des Projektes verantwortet Prof. Dr. Uwe Hettler, Vizepräsident für Studium und Internationales. Die einzelnen Projekte werden durch Andrea Voigt, Leiterin des Zentralen Qualitätsmanagements, Dr. Markus Hornung, Leiter des International Office und des Referats Studentische Angelegenheiten sowie Dr. Sandra Wolf, Kaufmännische Leiterin des Zentrums für Weiterbildung, geleitet. Über die Bewilligung des Projektes ist Uwe Hettler sehr erfreut: „Die vom Land bereitgestellten Projektmittel werden der Hochschule Schmalkalden helfen, die Betreuung der eigenen Studierenden durch moderne Digitalisierungsmaßnahmen und -instrumente zu verbessern. Hierdurch kann ein wichtiger Beitrag zur Steigerung des Studienerfolgs und zur nachhaltigen Hochschulentwicklung geleistet werden.“

Die Laufzeit der Teilprojekte startet zum 1. Juli 2020 und endet zum 31. Dezember 2021.

 

 

Letzte Änderung: 29.06.2020