Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Neue Studierende im Audimax begrüßt

07.10.2020

Gäste im Audimax

Dass dieses Semester ein besonderes ist, war schon beim Blick in die Gesichter der Erstsemester zu sehen: Alle trugen eine Maske. Somit konnten immerhin 168 Plätze im Audimax belegt werden, der unter normalen Bedingungen eigentlich 300 Plätze umfasst.

„Ich möchte Ihnen heute gratulieren, dass Sie sich für unsere Hochschule entschieden haben“, begrüßte Hochschulpräsident Prof. Gundolf Baier die neuen Studierenden. An sie appellierte er, in diesem besonderen Semester sämtliche Schutzmaßnahmen einzuhalten. „Wir wollen trotzdem ein möglichst normales Semester durchführen mit soviel Präsenzlehre wie möglich“, so Baier. Dies klappe aber nur, wenn sich alle an die Spielregeln hielten. Etwas ganz Besonderes seien sie, nämlich der Corona-Jahrgang und der erste Jahrgang für Hochschulpräsident Gundolf Baier, der seit Januar dieses Jahres in diesem Amt ist.

Neben Prof. Baier begrüßten noch Bürgermeister Thomas Kaminski, Vertreter des Studierendenrats und Absolventin Jeannette Stopfel die „Neuen“. Jeannette Stopfel studierte vor 23 Jahren Betriebswirtschaftslehre an der damaligen Fachhochschule Schmalkalden. Zu einer Zeit, als der Campus noch eine große Baustelle war. Rückblickend auf ihre eigenen Lebenserfahrungen riet sie den jungen Studierenden auch mal andere Wege einzuschlagen: „Seien Sie anders, heben Sie sich von der Masse ab, reisen Sie viel und machen Sie sich auch mal die Hände schmutzig.“

Im Rahmen der Immatrikulationsfeier wurden der TEAG-Preis und der Preis der IHK Südthüringen an drei Absolventen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten vergeben. Den TEAG-Preis übergab Laudator Dr. Matthias Sturm an die Absolventen Fridolin Müller und Dominic Schneider. Ihre Masterarbeiten wurden punktgleich bewertet. Ihr Masterstudium der Elektrotechnik haben beide Absolventen mit ausgezeichneten Leistungen abgeschlossen.

Den Preis der IHK Südthüringen überreichte Laudator Jan Scheftlein an den Absolventen Patrick Kriegling für seine Bachelorarbeit, die er in der Formconsult Werkzeugbau GmbH geschrieben hat. Auch er hat sein Maschinenbaustudium mit einer Note von 1,2 abgeschlossen. Patrick Kriegling studiert noch weiter im Masterstudium „Angewandte Kunststofftechnik“ an der Hochschule Schmalkalden.


Themen der Abschlussarbeiten:

  • Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz zur Stabilisierung von Prozessen mit Produktionsdaten bezüglich der Konfektionierung von Litzenleitern als Verbindungstechnologie - Dominic Schneider
     
  • Untersuchung der fahrzeugspezifischen Einflussfaktoren auf die Automotive Ethernet Kommunikation - Fridolin Müller
     
  • Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz zur Stabilisierung von Prozessen mit Produktionsdaten bezüglich der Konfektionierung von Litzenleitern als Verbindungstechnologie - Patrick Kriegling


Alle Förderpreise sind mit jeweils 2500 Euro dotiert.

 

Drei Preisträger
Die Preisträger Patrick Kriegling, Dominic Schneider und Fridolin Müller (v.l.)

Letzte Änderung: 07.10.2020