Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Neuer Hochschulrat nimmt Arbeit auf

03.12.2019

Vorsitzender Dr. Hans-Joachim Bauer, stellvertretende Vorsitzende Marina Heller, Eberhard Reiche, Prof. Dr. Heinz-Peter Höller, Rektor Prof. Dr. Elmar Heinemann, Daniela Gröger und Ralf Coenen (v.l.)

Der neue Hochschulrat der Hochschule Schmalkalden hat sich am 2. Dezember zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Zugleich wählte das Gremium Dr. Hans-Joachim Bauer erneut zu seinem Vorsitzenden. Bauer war bis zu seiner Pensionierung 2006 Präsident des Thüringer Verfassungsgerichtshofes und des Thüringer Oberlandesgerichts. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Marina Heller, Vorstandsvorsitzende der Rhön-Rennsteig-Sparkasse, gewählt. 

Insgesamt gehören dem Hochschulrat acht Mitglieder an, darunter vier Frauen. Neu im Hochschulrat sind Peggy Greiser, Landrätin des Landkreises Schmalkalden-Meiningen; Eberhard Reiche, u.a. Aufsichtsratsvorsitzender der 3D-Micromac AG Chemnitz, der Ventuz AG Hamburg und Gesellschafter der scia Systems GmbH Chemnitz; Prof. Dr. Heinz-Peter Höller, Professor für Telekommunikation und Rechnernetze an der Fakultät Informatik und ehemaliger Rektor der Hochschule Schmalkalden; Daniela Gröger, Leiterin des Referats Controlling der Hochschule sowie Ralf Coenen, Leiter des Referats 43 Hochschulbetreuung und -aufsicht II des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

Neben Dr. Hans-Joachim Bauer und Marina Heller gehört auch Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden, weiterhin dem Hochschulrat an. Die Amtszeit des Hochschulrats dauert vier Jahre.

Das Gremium gibt Empfehlungen zur Profilbildung der Hochschule und zur Schwerpunktsetzung in Forschung und Lehre sowie zur Weiterentwicklung des Studienangebotes. Es ist für die Wahl und Abwahl des Präsidenten und des Kanzlers zuständig. Die Grundordnung der Hochschule, die Struktur- und Entwicklungspläne sowie die Grundsätze für die Ausstattung der Mittelverteilung bedürfen seiner Beschlussfassung, unter Berücksichtigung der Stellungnahme des Senats. Der Hochschulrat nimmt darüber hinaus Stellung vor dem Abschluss von Ziel- und Leistungsvereinbarungen der Hochschule mit dem Ministerium und zu verschiedenen Entscheidungen des Präsidiums.

Letzte Änderung: 04.12.2019