Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Präsenzbetrieb der Hochschule Schmalkalden ruht bis 30. April

16.03.2020

Die Anstrengungen des Bundes, der Länder und der Kommunen die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, wurden in den letzten Tagen stark auch auf Bereiche des täglichen Lebens erweitert: In einer gemeinsamen Sitzung der Thüringer Landespräsidentenkonferenz und der Kanzler der Thüringer Hochschulen mit Vertretern des Thüringer Wissenschaftsministeriums wurde die Situation erörtert und gemeinsame Maßnahmen beschlossen.

Heute hat der Präsident der Hochschule Prof. Dr. Gundolf Baier nach Erörterung und einmütigem Vorschlag des Krisenstabs beschlossen, dass gem. den Regelungen des Pandemieplans der Präsenzbetrieb der Hochschule mit Ausnahme der minimal aufrecht zu erhaltenden Kernprozesse bis vorerst einschließlich 30. April 2020 ruht.

Der Beginn der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020 wird auf Beschluss der Thüringer Landespräsidentenkonferenz im Benehmen mit dem Thüringer Wissenschaftsministerium auf den 4. Mai verschoben. „Zu diesem Schritt haben wir uns entschieden, um der weiteren Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen", sagt Baier. „Innerhalb der Hochschule werden wir uns mit allen Beteiligten in den nächsten Tagen weiter abstimmen.“

Für Fragen von Studierenden, deren Angehörigen und Koordinatoren der internationalen Partnerhochschulen hat die Hochschule Schmalkalden eine Corona-Infoline eingerichtet: Sie ist von Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr, unter der Telefonnummer 0049 3683 688 9999 bzw. per E-Mail corona-infoline@hs-sm.de erreichbar.

Alle weiteren Informationen zur aktuellen Entwicklung sind auf der Website der Hochschule unter www.hs-schmalkalden.de zu finden.

 

Letzte Änderung: 16.03.2020