Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Schüler aus Lateinamerika schnuppern Hochschulluft

08.12.2020

Mitarbeiter des International Office und Benedikt Weißenburger auf dem Campus.
Kevin Rausch, Gloria Valencia und Benedikt Weißenburger (v.l.)

Im Rahmen des DAAD-Projektes BIDS (BetreuungsInitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen), das aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert wird, veranstaltete das International Office zusammen mit der Deutschen Schule in Medellín, Kolumbien, ein einwöchiges Online-Schnupperstudium, an dem SchülerInnen aus eben Medellín, aber auch aus weiteren Standorten in ganz Lateinamerika teilnahmen. Die Veranstaltung fand als Ersatz für einen ursprünglich geplanten Besuch einzelner Schüler am Campus statt, der aufgrund der grassierenden Pandemie leider entfallen musste, und ist eingebettet in eine ganze Reihe von Aktivitäten mit dem Partner. Zur Konzeption und Vorbereitung der Veranstaltung empfing die Hochschule in diesem Jahr den Auslandskoordinator der Deutschen Schule Medellin,  Benedikt Weißenburger, in Schmalkalden.

Das teils in deutscher, teils in spanischer durchgeführte Schnupperstudium umfasste kreative Beiträge in den Bereichen Europäisches Recht, Informatik, Naturwissenschaften im Alltag und Deutsch als Fremdsprache, dargeboten von den ReferentInnen Prof. Dr. Sven Müller-Grune, Prof. Dr. Kurt Englmeier, Gloria Valencia und Ramona Petschauer. Die Begrüßung übernahmen Vizepräsident Prof. Dr. Uwe Hettler sowie die Rektorin der Deutschen Schule in Medellín,  Anke Käding. Außerdem standen spanischsprachige Studierende unserer Hochschule den Teilnehmenden für sämtliche Fragen rund um ein Studium in Deutschland zur Verfügung. Allen an der Planung und Durchführung Beteiligten gilt auch an dieser Stelle nochmals besonderer Dank.

Das für den Zeitraum 2019–2021 genehmigte BIDS-Programm unterstützt die Zusammenarbeit mit PASCH-Schulen weltweit. Das Programm fördert den Einstieg und die Aufnahme eines Studiums in Deutschland. Die Region Lateinamerika – insbesondere die Länder Mexiko, Kolumbien und Brasilien – bildet einen Schwerpunkt der Hochschule in ihrem Internationalisierungsbestreben. Mit den durchgeführten und weiterhin geplanten Maßnahmen möchte die Hochschule Schmalkalden ihre Attraktivität in den Zielregionen weiter erhöhen.

Letzte Änderung: 08.12.2020