Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springen

Schülerforschungszentrum: Robotertechnik an acht Schulen übergeben

10.06.2022

Schulvertreter mit den Roboter-Sets
Acht Schulen haben Robotertechnik für die Teilnahme an der "World Robotic Olympiad" erhalten.

Das Schülerforschungszentrum Schmalkalden hatte gestern acht Schulen eingeladen, die Roboter-Sets für die Teilnahme an der „World Robot Olympiad“ (WRO) erhalten haben. Die WRO ist ein weltweiter Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 19 Jahren. Alle acht teilnehmenden Schulen aus Schmalkalden, Meiningen, Eisenach, Kaltensundheim, Wasungen, Sonneberg und Zella-Mehlis erhalten zudem Schulungen in der jeweiligen Robotertechnik, umfangreiches Übungsmaterial und Literatur zur Programmierung. Juliane Seidler, Lehrerin für Mathematik, Physik, Informatik und Astronomie am Ernst-Abbe-Gymnasium in Eisenach, ist zum ersten Mal im Schülerforschungszentrum und freut sich sehr über die Teilnahme an diesem Projekt: „Wir wollen damit unsere Roboter-AG wiederbeleben, die in den letzten zwei Jahren durch Corona leider eingeschlafen ist.“

In den vergangenen fünf Wochen haben sich interessierte Schulen und Bildungseinrichtungen auf die Förderpakete mit Robotertechnik beworben. Die Standorte in Schmalkalden und Gotha sind zwei von mehreren neuen Standorten in Ostdeutschland, an welchen ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt vom Verein Technik begeistert e.V. umgesetzt wird. Projektmanager Kristoph Mattner freut sich, auch in Thüringen Anschluss zu finden. „Wir wollen mit diesem Projekt möglichst viele Schüler erreichen und nachhaltig agieren.“ Die Standorte Schmalkalden und Gotha unterscheiden sich in den Wettbewerbskategorien und damit auch der Inhalt der Förderpakete. „Wir haben uns entschieden, unterschiedliche Wettbewerbskategorien an den beiden relativ nahen Standorten anzubieten, damit wir Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Interessen erreichen können“, so Mattner.

Luise Merbach koordiniert die MINT-Region Südwest bei der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen. Sie möchte ein Netzwerk unter den Schulen aufbauen. „Mir ist es wichtig, dass die Schüler nicht in Konkurrenz zueinanderstehen. Sie sollen sich vielmehr unterstützen und voneinander lernen.“ So ist im Oktober ein großer Roboter-Workshop mit über 100 Schülern am Schülerforschungszentrum Schmalkalden und der Hochschule Schmalkalden zum gegenseitigen Kennenlernen geplant.
 

Ansprechpartnerin:

Luise Merbach, STIFT Thüringen
Mail: luise.merbach@stift-thueringen.de, Mobil: 0157 – 8051 2069

 

Letzte Änderung: 14.06.2022