Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Gesundheits- und Umweltökonomik

Modul im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre (B.A.)


Qualifikationsziele

Die Studierenden sollen,

  • die institutionellen Strukturen und Prozessen des deutschen Gesundheitswesens und der deutschen Umweltpolitik kennen,
  • gesundheits- und umweltökonomischer Grundbegriffe definieren können,
  • die grundlegenden Theorieansätze der Umwelt- und Gesundheitsökonomik verstehen,
  • den grundlegenden Zusammenhang zwischen Gesundheit, Umwelt und Ökonomie verstehen,
  • Methoden kennen, um Politikempfehlungen für das Gesundheitswesen und die Umweltpolitik zu erarbeiten und zu bewerten,
  • aktuelle Vorschläge der Gesundheits- und Umweltpolitik kennen.

    Modulaufbau

     

    1. Einführung

    • Problemstellungen und Empirie
    • Zusammenhänge zwischen Umwelt und Gesundheit
    • Wichtige Begriffe

    2. Gesundheitsökonomik

    • Gesundheit als Gut
    • Nachfrage nach Gesundheitsleistungen (Modell von Grossman, Gesundheitsausgaben)
    • Wirtschaftlichkeitsanalysen (Bewertung von Gesundheitseffekten in Geld- und in Nutzeneinheiten, Humankapitalansatz)
    • Vertragsärztliche Versorgung (Bedarfsplanung)
    • Stationärer Sektor (Steuerung der Angebotskapazitäten, Vergütungsformen)
    • Arzneimittelmarkt (Umsatzanalyse, Steuerungsinstrumente)
    • Reformansätze in der Gesundheitsversorgung (Integrierte Versorgung, Versorgung im ländlichen Raum)
    • Krankenversicherungen (GKV, PKV, Krankenversicherung der Rentner (KVdR), Risikostrukturausgleich (RSA) in der GKV )
    • Reformkonzepte der Versicherungen
    • Internationaler Vergleich

    3. Umweltökonomik

    • Externe Effekte und ökonomische Effizienz
    • Internalisierung externer Effekte: Instrumente der Umweltpolitik (Steuern, Zertifikate, Ordnungsrecht, Verhandlungslösung, Haftungsrecht, Räumliche Aspekte, Selbstverpflichtungen, moralische Appelle)
    • Theorie erschöpflicher Ressourcen (Indikatoren der Ressourcenverfügbarkeit, Abbauraten)
    • Theorie erneuerbarer Ressourcen (Indikatoren der Ressourcenverfügbarkeit, Abbauraten)

     

     




    Bei Fragen zum Modul oder Studium steht ich Ihnen gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

    Studienkoordinatorin Franziska Kemnitz von der Hochschule Schmalkalden

    Franziska Kemnitz
    Master of Laws

    Hochschule Schmalkalden
    Asbacher Str. 17c
    98574 Schmalkalden

    Telefon: +49 (0) 3683 688 - 1746
    Telefax: +49 (0) 3683 688 - 1927

    E-Mail schreiben