Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Auslandsstudium

Allgemeine Hinweise

Für einen Auslandsaufenthalt ist Eigeninitiative gefragt!

  • Nutzen Sie die Information, die Ihnen auf dieser Seite, auf den Seiten des Akademischen Auslandsamtes und auf Informationsveranstaltungen geboten wird.
  • Nehmen Sie Kontakt zu Gaststudenten (hier an der HSM) auf, um sich über die von Ihnen ausgewählte Hochschule zu informieren.
  • Je nach Land sind bestimmte Sprachkenntnisse erforderlich.
  • Beginnen Sie mit der Vorbereitung eines Auslandsaufenthaltes mindestens ein Jahr im Voraus.

Ansprechpartner

Koordinator für Auslandsaufenthalte ist an der Fakutlät Elektrotechnik Prof. Fischer.

Ablauf und Bewerbung

Bewerben Sie sich in der Fakultät Elektrotechnik für einen Auslandsaufenthalt.

  • Es ist günstig, wenn Sie mehr als eine Hochschule und eine Rangfolge angeben.
  • Die Bewerbung besteht aus einem Anschreiben mit Angabe der gewünschten Hochschule(n), einer Notenliste und einem Lebenslauf mit Angabe der Sprachkenntnisse.
  • Kümmern Sie sich um die Finanzierung des Aufenthaltes (siehe Fördermöglichkeiten).
  • Wenn die Hochschule für den Auslandsaufenthalt fest steht, schließen Sie einen Studienvertrag (Learning Agreement) mit der Fakultät Elektrotechnik ab. Darin wird festgehalten, welche Kurse Sie belegen. Ein Formular finden Sie auf den Seiten des Akademischen Auslandsamtes.
  • Bewerbungsfristen: für einen Aufenthalt im Wintersemester der 15. Dezember des vorhergehenden Jahres, für einen Aufenthalt im Sommersemester der 15. Juni des vorhergehenden Jahre.

Geeigneter Zeitpunkt

Für einen Auslandsaufenthalt bietet sich in den Bachelor-Studiengängen insbesondere das 7. Semester, im Master-Studiengang das 3. Semester an.

  • Studienzeiten oder Praktika im Ausland müssen nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet werden (Maßgeblich ist die für Sie zuständige Prüfungsordnung).
  • Ein im Ausland absolviertes Studiensemester oder Teile davon kann der zuständige Prüfungsausschuss auf Antrag als Ingenieurpraktikum anerkennen (Maßgeblich ist die für Sie zuständige Prüfungsordnung).
  • Alternativ dazu können im Ausland erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen angerechnet werden. Über die Anrechnung entscheidet der Prüfungsausschuss.
  • Im Ausland erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen, die nicht angerechnet werden, können als Zusatzfach in das Abschlusszeugnis aufgenommen werden.
  • Die Bachelor- oder die Masterarbeit kann im Ausland angefertigt werden.

Hochschulen im Ausland

Die HS Schmalkalden unterhält zahlreiche internationale Hochschul-partnerschaften. Eine aktuelle Übersicht finden Sie auf den Seiten des Akademischen Auslandsamtes.

Eine Liste der Partnerhochschulen mit elektrotechnischen Studiengängen finden Sie hier.

Eine Liste der Partnerhochschulen mit Studiengängen im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen finden Sie hier.

USA-Aufenthalt: die FH Schmalkalden ist Mitglied des Magellan Exchange, siehe www.magellanonline.org.

Praktikum im Ausland

Es gibt eine Vielzahl von Organisationen, die entsprechende Stellen vermitteln. Eine kleine Auswahl:

http://www.practicums.com

http://www.ahk.de

http://www.world-of-xchange.com

http://norwegen.ahk.de/

http://www.placementuk.org

Fördermöglichkeiten

Hier sind in erster Linie das Auslands-Bafög, das Erasmus-Programm für Aufenthalte in Europa und der DAAD zu nennen. Eine Zusammenstellung des International Office finden sie hier.

Links

Weitere Links zu Seiten, die für einen Auslandsstudium möglicherweise von Interesse sind: