Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Digitalisierung

Die Digitalisierung der Inhalte und Kommunikation istbereits tief in den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Alltag eingedrungen, bei dem Menschen digitale Medien über Streamingdienste nutzen, soziale Netzwerke über das Internet aufbauen und Internet-Plattformen für die Befriedigungdes persönlichen Konsums einsetzen. Auch in der Unternehmenspraxis ist die digitale Kommunikation unabdingbar. Jetzt steht mit der Digitalisierung von Fertigungsprozessen, unmittelbarer Maschinenkommunikation, Nutzung künstlicher Intelligenz in Produktion, Logistik, Marketing und Vertrieb, Einsatz von Automation und Robotertechnik in der Mobilität, der Finanzwirtschaft und im Pflegebereich eine neue Stufe der Digitalisierung von Dingen und Prozessen bevor. Hierfür hat sich das noch konturlose Schlagwort „Industrie 4.0“ als neue Stufe der Industrialisierung herausgebildet.

Einhergehend mit der Digitalisierung ergibt sich zunehmend eine Vernetzung von Rechnern, Computern, Maschinen, VersorgungseinrichtungenundUnternehmen. Die bisher klaren Grenzen zwischen wirtschaftlichen Einheiten, Branchen, ja sogar Im- und Export werden im ökonomischen Alltag fließend.Über Internet-Kommunikation und soziale Medien bauen Menschen Verbindungen auf, die in der realen Welt aufgrund räumlicher oder gesellschaftlicher Distanz unwahrscheinlich sind.