Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen
Angewandte Medieninformatik (M.Sc.)

Angewandte Medieninformatik (M.Sc.)

Ausbildung von Experten für die Konzeption, die Produktion, die Entwicklung und das Management von komplexen multimedialen Anwendungen

Ausbildungsziel

Eine Reihe von informationstechnischen Innovationen hat die Komunikation in den modernen Gesellschaften in den vergangenen Jahren grundlegend verändert:

  • Eine professionelle Produktionstechnik konnte sich auf Grund extrem gefallener Preise weitreichend verbreiten. Hochqualitative Spiegelreflex- und Systemkameras mit 4K-Auflösung, spezielle Systeme wie 360 Grad Kameras, leistungsstarke Drohnen und Computergraphik- und Postproduktionssysteme ermöglichen heute zu einem vergleichsweise geringen Budget eine professionelle Videoproduktion wie sie vor wenigen Jahren nur in Kino- und Fernsehproduktionen möglich war.
  • Neue Generationen von Endgeräten wie Smartphones mit höchster audiovisueller Wiedergabequalität sowie VR- und AR-Brillen haben dazu geführt, dass immersive Medien wie 360 Grad- und Stereovideos von einem Nischendasein zu Standardmedien insbesondere bei jüngeren Gesellschaftsschichten geworden sind.
  • Die attraktiven Interaktionsmöglichkeiten bei neuen Endgeräten haben nicht nur die Verbreitung von Computerspielen befördert. Die gesamte netzbasierte multimediale Kommunikation entwickelt sich massiv durch das Einbeziehen von komplexen spielerischen Elementen in Richtungen wie z.B. Edutainment und Infotainment weiter.
  • Das Verbreitungsmonopol der Fernsehanstalten für audiovisuelle Informationen ist durchbrochen worden. Die Verbreitung findet heute überwiegend über Internet- und Mobilfunkkanäle statt. Jedes Unternehmen, jede Institution und viele Privatpersonen verbreiten mit mehr oder minder großen Aufwand eigens produzierte audiovisuelle interaktive Medien.

Diese Entwicklungen beeinflussen massiv die aktuellen Kommunikationsformen in allen gesellschaftlichen Bereichen wie in der Unterhaltung, dem Marketing und der Wissens- und Informationsvermittlung. Alle Unternehmen und Institutionen müssen sich diesen Herausforderungen mit weitreichenden Neu- und Umgestaltungen ihrer Angebote und Dienstleistungen stellen. Dies führt zu umfangreichen Einsatzbereichen von entsprechend ausgebildeten Akademikern.

In dem Studiengang Angewandte Medieninformatik werden Experten für die Konzeption, Produktion, Entwicklung und das Management von entsprechenden Medien und Anwendungen ausgebildet.

StudienformVollzeit
Studiendauer4 Semester
AbschlussMaster of Science
ECTS120
Studienstartjeweils zum Winter- oder Sommersemester
Bewerbungsschlussjeweils zum 15. Juli oder 15. Januar

Studienverlauf

Nach dem Durchlaufen des Pflichtbereichs, in dem die fortgeschrittenen Grundlagen für diese Anwendungsbereiche vermittelt werden, können die Studierenden je nach Neigung ihre Kompetenzen in einer der folgenden Profillinen vertiefen. In allen drei Profillinien gibt es umfangreiche Möglichkeiten in entsprechenden Forschungs- und Transferprojekten mitzuarbeiten.


Profillinie "Medienproduktion"

In dieser Profillinie werden die Kompetenzen der Medienproduktion insbesondere hinsichtlich der immersiven Medien, der Usability sowie hinsichtlich medienwirtschaftlicher Aspekte vertieft.


Profillinie "Interaktive Systeme und Signalverarbeitung"

In dieser Profilinie werden überwiegend technische Kompetenzen wie z.B. die Interaktions- und Signalverarbeitung und eine entsprechende Softwareentwicklung vertieft.


Profillinie "Wirtschaftsinformatik"

Hier werden überwiegend die wirtschaftlichen Implikationen, die Vorgehensmodelle bei der Entwicklung und dem Management von neuen Diensten und die wirtschaftliche Bewertung dieser aktuellen Entwicklungen thematisiert.


Zulassungsvorraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, wer in einem Studiengang mit einem Mindestanteil an Informatik- oder Wirtschaftsinformatikveranstaltungen von 50 Prozent die Abschlussprüfung zum Bachelor of Science, Bachelor of Engineering oder Diplom an einer Hochschule, Gesamthochschule oder Universität im Geltungsbereich des Hochschulrahmengesetzes mit einer guten Abschlussnote (Note 2,5) bestanden hat.

Zentrale Studienberatung


Bei allgemeinen Fragen rund um das Studium:

Studienberatung
Hochschule Schmalkalden
Blechhammer 9
98574 Schmalkalden

Studienberatung Hochschule Schmalkalden

Franca Kröger-Pfaff

Telefon: +49 (0) 3683 - 688 1023
Telefax: +49 (0) 3683 688 98 1023

Corinna Endter

Telefon: +49 (0) 3683 - 688 1024
Telefax: +49 (0) 3683 688 98 1024

E-Mail schreiben

Fachstudienberatung der Fakultät Informatik


Bei fachlichen Fragen zu den Studieninhalten:


Prof. Dr. Klaus Chantelau
Fakultät Informatik
Haus F, Raum 0205

Telefon: +49 (0) 3683 - 688 4121

E-Mail schreiben


Claudia Biallaß
Fakultät Informatik
Sekretariat
Haus F, Raum 0207

Telefon: +49 (0) 3683 - 688 4001

E-Mail schreiben