Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Wirtschaftspsychologie (B.Sc.)

 

Der Studiengang Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Science) trägt Erkenntnissen aus Wissenschaft und Praxis Rechnung, dass für eine erfolgreiche Entwicklung und Implementierung von Geschäftsideen dem Faktor Mensch eine wesentliche Bedeutung zukommt. Darunter sind hoch motivierte Mitarbeiter und gut funktionierende Teams in einem angenehmen Betriebsklima ebenso zu verstehen, wie Marken, die den Bedürfnissen der Kunden entsprechen und Strukturen, die berücksichtigen, wie menschliche Wahrnehmung, Gedächtnis und Denken funtionieren.

Der im Wintersemester 2020/21 erstmals beginnende Studiengang Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) beinhaltet deshalb sowohl die notwendigen Kenntnissen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften als auch umfangreiches Wissen aus dem Bereich der Psychologie und führt beides zu einer Gesamtperspektive zusammen. Der Studiengang mit einer Regelstudienzeit von sieben Semestern inklusive Praxissemester zeichnet sich besonders durch die Verbindung fundierter wirtschaftswissenschaftlicher, psychologischer und methodischer Grundlagen mit vielen praxisnahen Modulen zuanwendungsrelevanten Feldern aus.
 

Vorteile

Studierende dieses zulassungsbeschränkten Studienganges profitieren von sehr guten Studienbedingungen mit kleinen Gruppengrößen und guter Erreichbarkeit unserer Lehrenden. Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften befindet sich in der Mitte des Hochschulcampus mit modernen Hörsaalgebäuden, der Cellarius-Bibliothek, der Mensa und Wohnheimen. Die Teilnahme an englischsprachigen Vorlesungen und ein Auslandssemester an einer unserer 70 Partnerhochschulen sind optional möglich.

Studienform:Vollzeit
Studiendauer:7 Semester
Vorlesungssprache:Deutsch
Abschluss:Bachelor of Science
ECTS:210
nächster Studienstart:WS 2020/21, dann jeweils zum Wintersemester
Bewerbungsschluss:jeweils zum 15. Juli

Wirtschaftspsychologie Studienaufbau

Das praxisorientiert Vollzeitstudium führt in sieben Semestern (210 ECTS) zu dem Abschlussgrad des „Bachelor of Science“ und besteht aus folgenden Elementen:

  • 27 Pflichtfächer (135 ECTS-Punkte) sowie Grundlagen und Anwendungen IT
  • Wahlpflichtfächer „Wirtschaftspsychologie“ (mindestens 15 ECTS-Punkte)
  • Wahlpflichtfächer „Wirtschaft“ (mindestens 15 ECTS-Punkte)
  • Studienarbeit (zur Vorbereitung auf die Bachelorarbeit)
  • Praxissemester (30 ECTS-Punkte)
  • 9-wöchige Bachelorarbeit (12 ECTS-Punkte)
  • Kolloquium (3 ECTS-Punkte)

Basis Ihrer wirtschaftspsychologischen Ausbildung in Schmalkalden sind 27 Pflichtfächer, in denen wichtige Grundsteine gelegt werden. In studienbegleitenden Fachprüfungen wird die Erreichung der Lernziele kontrolliert. Sie erleben so sofort Ihre Fortschritte und können bei nicht ausreichenden Leistungen schnell gegensteuern.


Studieninhalte

In der Wirtschaftspsychologie beschäftigen wir uns mit dem Verhalten des Menschen im wissenschaftlichen Kontext. Die Rolle des Konsumenten und die des Arbeitnehmers stehen hierbei im Vordergrund. Neben der Vermittlung theoretischen Wissens, erlernen Sie empirische Forschungsmethoden, so dass Sie konkrete Fragestellungen eigenständig bearbeiten und aus den Forschungsergebnissen konkrete Handlungsempfehlungen ableiten können.


Pflichtfächer im Studium

Einführung in die Psychologie

Forschungsmethoden

Grundlagen der Sozialpsychologie

Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften

Grundlagen des Marketings

Statistik I

Allgemeine Psychologie

Diagnostik und differentielle Psychologie

Grundlagen der Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie

Grundlagen der Unternehmensführung

Konsumentenpsychologie

Statistik II

Markenkommunikation

Personalpsychologie

Projektmanagement / Entrepreneurship und Schlüsselqualifikationen

Seminar Personalentwicklung

Verhaltensökonomik

Wirtschaftsenglisch

Grundlagen der Wirtschaftspolitik

Seminar Konsumentenpsychologie

Wirtschaftspsychologische Forschungsmethoden

Wirtschaftsrecht

Experimentalpraktikum

Seminar Personalauswahl

Wirtschaftspsychologische Fallstudien I

Wirtschaftspsychologische Fallstudien II

Wirtschaftspsychologische Fallstudien III

 

Wahlpflichtfächer im Studium

Ihre persönlichen Akzente bestimmen Sie selbst durch die Auswahl von drei Modulen aus dem Wahlpflichtbereich Wirtschaftspsychologie, welcher sukzessive erweitert wird.


Wirtschaftspsychologische Wahlpflichtfächer

Seminar Führung

Seminar Interkulturelle Kommunikation

Seminar Konflikte in Organisationen

Wahlpflichtfächer Wirtschaftspsychologie I – III

Aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Wahlpflichtbereich wählen Sie Module im Umfang von bis zu 15 ECTS-Punkten.


Wirtschaftswissenschaftlichen Wahlpflichtbereich

Beschaffung und Produktion

Empirische Wirtschaftsforschung

Entrepreneurship

Finanzmanagement

Finanzwissenschaft

Gesundheits- und Umweltökonomik

Intercultural Communication

Internationale Wirtschaftsbeziehungen

Management Accounting and Management Control

Marketing

Personalmanagement und Organisation

Quantitative Methoden

Rechts-, Verhaltens- und Strategieökonomik

Steuern und Bilanzen

Tourismuswirtschaft

Transport- und Regionalpolitik


Zugangsvoraussetzungen

Ihre fachspezifische Eignung wird in einem Eignungsfeststellungsverfahren ermittelt. Sie können sich mit allgemeiner Hochschulreife, der fachgebundener Hochschulreife oder Fachhochschulreife für den Studiengang bewerben. Haben Sie Fragen bezüglich anderer Zugangsberechtigungen, melden Sie sich bei der zentralen Studienberatung.

Das Bachelorstudium Wirtschaftspsychologie beginnt jeweils zum Wintersemester. Bewerbungsschlus ist der 15. Juli. Der Eignungstest findet in der Regel im August statt.