Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Mathematische Modellierung von Ionenkanälen

Forschungsgegenstand

Erforscht wird die Wechselwirkung von Botenstoff und Rezeptor an Ionenkanälen, wie sie für die Entstehung und Weiterleitung von Erregungen bei Nervenzellen wesentlich ist. Die Zusammenarbeit erfolgt mit dem Institut für Physiologie der Uni Jena, an dem dazu neuartige Untersuchungsmethoden entwickelt wurden. Um die Funktionsweise der untersuchten Ionenkanäle besser zu verstehen, wird ihr Verhalten mathematisch modelliert und es werden die Modellparameter an experimentelle Datenstrukturen angepasst.

Wissenschaftliche Arbeitsgebiete / Tätigkeitsschwerpunkte

  • Datenvorbehandlung, Signalanalysen (MatLab)
  • Mathematische Modellierung durch komplexe Markov-Modelle
  • Globale Fitroutinen zur simultanen Anpassung der Modelle an mehrere unterschiedliche Datensätze (C, MatLab)
  • Untersuchungen zur Genauigkeit der gefitteten Parameter