Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springen

Elektrotechnik und Informationstechnik (B.Sc.)

Elektrotechnik-Studium in Schmalkalden

Das Elektrotechnik-Studium mit seinen Vertiefungsrichtungen – Elektrische Energie- und Automatisierungstechnik (EEAT) sowie Informationstechnik und elektronische Systeme(ITES) - verbindet die klassischen Inhalte der Elektrotechnik mit der modernen Informationsverarbeitung. Betrachtet werden auf der einen Seite, wie Elektrizität erzeugt, übertragen, angewendet und verteilt wird, auf der anderen Seite, wie Informationen erfasst, übertragen und verbreitet werden sowie die dazu benötigten Systeme.

Als Absolvent des Elektrotechnik-Studiums steht Ihnen eine Vielzahl von Einsatzgebieten mit hervorragenden Berufsperspektiven offen. Diese reichen von der Entwicklung und Planung bis zum Betrieb, der Wartung und Vermarktung moderner elektrischer Anlagen und mobiler sowie stationärer elektronischer Geräte und Systeme.

Studienform:Vollzeit
Studiendauer:7 Semester
Vorlesungssprache:Deutsch/ Englisch
Abschluss:Bachelor of Science
ECTS:210
nächster Studienstart:zum Wintersemester
Bewerbungsschluss:30.09.2022

Elektrotechnik-Studium Studienaufbau

Das Studium besteht aus einem Grundlagenstudium im 1.-3.Semster und einem Vertiefungsstudium im 4. bis 6. Semester sowie einem Praxis-/Abschlusssemester.

Es besteht zudem die Möglichkeit einen Studienschwerpunkt zu wählen und sich berufsspezifisch zu qualifizieren.

Den Vertiefungsrichtungen des Vertiefungsstudiums Elektrische Energie- und Automatisierungstechnik sowie Informationstechnik und elektronische Systeme sind die Studienschwerpunkte „Automatisierung“, „Eingebettete Systeme“,  „Elektrische Energietechnik“, „Autonome Systeme“ und „Mikroelektronik“ zugeordnet. Dabei handelt es sich um eine Kombination empfohlener Studienmodule, der Wahlpflichtmodule (WPM I).

Die empfohlenen Wahlpflichtmodule eines Studienschwerpunktes sind lediglich als Vorschlag zu verstehen. Das Besondere ist, dass Studienmodule auch außerhalb der Empfehlung belegt werden können.

Das Studium kann individuell je nach Interesse und Fähigkeiten gestaltet werden!

Außerdem werden weitere technische sowie nichttechnische Wahlpflichtmodule (WPM II) angeboten, aus denen Sie frei wählen können.

Im 7. Semester ist ein Ingenieurpraktikum sowie die Abschlussarbeit in einem Unternehmen ihrer Wahl vorgesehen. Durch die Einbindung von Industrieunternehmen in das Studium werden praktische Erfahrungen vermittelt und ein optimaler Berufsstart ermöglicht.

 

Elektrotechnik-Studium Studienschwerpunkte

Im Studienschwerpunkt „Automatisierung“ (Vertiefung EEAT) lernen Sie technische Vorgänge zu verstehen und diese mit Hilfe moderner Informationstechnologien zu automatisieren. Es werden u. a. fundierte Kenntnisse in den Bereichen Leistungselektronik, Regelungs- und Steuerungstechnik sowie Sensorik und elektrische Antriebstechnik vermittelt. Zu den Studieninhalten im Elektrotechnik-Studium gehören darüber hinaus moderne Betriebssysteme und Programmiersprachen. Vielfältige Anwendungsbeispiele für Automatisierungstechnik finden Sie in der Industrie, in Gebäuden und modernen Produkten.

Die Module des Studienschwerpunktes „Eingebettete Systeme“ (Vertiefung ITES) vermitteln das ingenieurtechnische Fachwissen, welches für die Entwicklung, Produktion und Steuerung technischer (Computer-)Systeme notwendig ist, die abgesetzt in einem technischen System arbeiten, ohne für den Benutzer sichtbar zu sein. Einsatzgebiete für eingebettete Systeme finden sich zum Beispiel in der Fahrzeugtechnik (z. B. ABS, ESP, Motorsteuerungen) oder in der Kommunikationstechnik (z. B. Handy, WLAN).

Der Studienschwerpunkt „Elektrische Energietechnik“ (Vertiefung EEAT) im Elektrotechnik-Studium beschäftigt sich mit der Entwicklung und Produktion sowie dem Einsatz von Komponenten und Systemen zur Energieerzeugung, -verteilung und -nutzung. Über die technischen Wahlpflichtmodule kann eine Vertiefung im Bereich Erneuerbare Energien erfolgen. Anwendung findet elektrische Energietechnik zum Beispiel bei Herstellern von Schaltanlagen, elektrischen Maschinen, Wärmekraftanlagen oder von Wind- und Solaranlagen sowie bei Netzbetreibern und in größeren Industriebetrieben.

Der Studienschwerpunkt „Autonome Systeme“ (Vertiefung ITES) beschäftigt sich mit der Entwicklung und Umsetzung von elektronischen Systemen, die zum selbständigen Handeln fähig sind. Ermöglicht wird dies durch Kentnisse im Bereich Maschinelles Lernen, Bildverarbeitung und Robotik. Anwendungsfelder sind sowohl in der Produktionsindustrie beispielsweise in Form von kollaborativen Robotern, das autonome Fahren in der Fahrzeugindustrie, als auch in der Medizintechnik in Form von Assistenzrobotern oder Assistenzsystemen.

Die Module des Studienschwerpunktes „Mikroelektronik“ (Vertiefung ITES) im Elektrotechnik-Studium vermitteln Fachwissen für Ingenieurtätigkeiten im Bereich  Entwicklung, Produktion und Steuerung elektronischer Systeme. Es werden fundierte und praxisnahe Kenntnisse zu allen Aspekten des Entwurfs und der Herstellung elektronischer Schaltungen vermittelt. Sie erlangen spezifische Kenntnisse der Signalverarbeitung und Steuerung durch Studienfächer wie Sensorik, Mikrocontroller und Digitale Signal Prozessoren.


Zulassungsvoraussetzungen

Um zu dem Elektrotechnik-Studium zugelassen zu werden wird eine allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife, erfolgreich abgelegte Meisterprüfung oder ein erfolgreicher abgeschlossener Bildungsgang zum staatlich geprüften Techniker oder Betriebswirt benötigt. Hat man keine Hochschulzugangsberechtigung, aber kann eine abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens 3 Jahre hauptberufliche Tätigkeit nachweisen, kann durch erfolgreiches Ablegen einer Eingangsprüfung zum Elektrotechnik-Studium zugelassen werden.


Job-Perspektiven

Als Absolvent des Elektrotechnik-Studiums an der HS Schmalkalden finden Sie je nach Ihrem gewählten Interessenschwerpunkt in den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen innovative Aufgabenfelder.
 

Automatisierung

  • Entwicklung von Automatisierungssystemen
  • Planung, Projektierung und Realisierung von Automatisierungsvorhaben
  • Software-Entwicklung von Anwendersoftware in Automatisierungsanlagen
  • Inbetriebnahme, Wartung, Instandhaltung und Vertrieb von Automatisierungsanlagen

 

Eingebettete Systeme

  • Entwicklung von elektronischen Baugruppen und Geräten
  • Konzeption und Umsetzung von kombinierten Hard- und Softwaresysteme
  • Softwareentwicklung für Mikrocontroller- und Mikroprozessorsysteme
  • Produktentwicklung und Produktpflege

 

Elektrische Energietechnik

  • Projektierung, Entwicklung, Inbetriebnahme und Wartung von elektrischen Anlagen
  • Projektierung und Betrieb von Energieversorgungseinrichtungen
  • Überwachung, Störungsmanagement und Energiedispatching in Verbrauchersystemen
  • Spannungsqualität
  • Betriebsführung von öffentlichen Netzen und Industrienetzen sowie in Kraftwerken

 

Autonome Systeme

  • Forschung und Entwicklung neuer Technologien und Anwendungen
  • Komponenten- und Applikationsentwicklung
  • Produktgestaltung und -fertigung
  • Fertigungsbetreuung
  • Mikroelektronik
  • Technologie- und Technikberatung
  • anwendungsbezogene Softwareentwicklung

 

Mikroelektronik

  • Software/Hardware-Entwicklung von elektronischen Systemen
  • Planung, Projektierung und Realisierung informationstechnischer Systeme
  • Technischer Vertrieb und Produktmanagement
Informationen für Studieninteressierte

Bei allgemeinen Fragen zu den Bachelor-Studiengängen und rund um das Studium wenden Sie sich bitte an:

Studieninteressiertenberatung
Hochschule Schmalkalden
Blechhammer 9
98574 Schmalkalden

Corinna Endter

Telefon: +49 (0) 3683 - 688 1025
Telefax: +49 (0) 3683 688 98 1025

E-Mail schreiben

Fachstudienberatung der Fakultät Elektrotechnik

Bei fachlichen Fragen zu den Studieninhalten:

Prof. Dr. Silvio Bachmann

Fakultät Elektrotechnik
Dekanat, Haus B, Raum 3.10

Telefon: +49 (0) 3683 - 688 5000
Telefax: +49 (0) 3683 - 688 5499

E-Mail schreiben