Zum Inhalt springenZur Hauptnavigation springenZur Suche springen

Liebe Alumni, liebe Ehemalige,

Sie haben an der Hochschule Schmalkalden studiert, geforscht, gelehrt oder gearbeitet und möchten sich auch weiterhin über Veranstaltungen und das aktuelle Geschehen an der Hochschule informieren?

Hierfür ist das Alumni-Netzwerk der Hochschule Schmalkalden die richtige Plattform: Es ist das Bindeglied zu Ihrer Hochschule und zu anderen Ehemaligen. Es steht allen ehemaligen Studierenden und Mitarbeitern offen.

Die Nutzung ist für unsere Alumni kostenlos und mit vielen Services verbunden: So erhalten Sie eine Einladung zum fakultätsübergreifenden Absolventen-Treffen, das alle fünf Jahre an der Hochschule stattfindet. Das nächste Treffen findet übrigens 2022 statt. Auch erhalten alle Mitglieder einen Newsletter, der zweimal im Jahr elektronisch versendet wird.

Melden Sie sich im Alumni-Netzwerk an - wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen!

Absolventenfeier

Unsere Absolventen der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Anne Wurm
Katja Sternkopf

Alle fünf Jahre veranstaltet die Hochschule Schmalkalden ein Absolvententreffen und dieses Jahr wurden zusätzlich 115 Jahre Bildung in Schmalkalden gefeiert. Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften begrüßte ihre ehemaligen Studierenden unter dem Motto „Willkommen zurück auf den Schmallediven“.

Da kommt doch die Frage auf, wer eigentlich diese Absolventen der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Schmalkalden sind?

Unter dem Strich sind es Personen, die erfolgreich im Berufsleben stehen und die durch ihr Studium in Schmalkalden andere Kulturen kennen gelernt haben. Dies zum einen durch die zahlreichen Austauschstudenten, die jedes Semester ihren Weg nach Schmalkalden finden, zum anderen durch die im Ausland verbrachten Semestern. Auf jeden Fall sind es Personen, die die Vorzüge eines Studiums in Schmalkalden nicht mehr missen möchten.

Im Speziellen sind es Anne Wurm, Programm Managerin Ladeinfrastruktur der NOW GmbH und Katja Sternkopf, Manager Group Finance.

Anne Wurm machte ihren Bachelor Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Volkswirtschaft von 2007 bis 2010. Sie war damals eine der ersten Studenten, die im Bachelor Wirtschaftswissenschaften an der damaligen FH Schmalkalden studiert haben. Nach ihrem Bachelor hat sie den Master an der TU Dresden mit Schwerpunkt Verkehrs-und Infrastrukturplanung absolviert. Jetzt arbeitet sie als Programm Managerin Ladeinfrastruktur in Berlin. Die Tätigkeit umfasst Querschnittthemen wie Produktionstechnologien an der Schnittstelle von Politik, Industrie und Wissenschaft. Planen, Bewertungen, Kosten-Nutzen-Analyse, Modelle der Volkswirtschaftslehre, ... dies alles sind Begriffe die ein Wirtschaftsstudent nur zu gut kennt und genau diese Dinge finden in der Arbeit von Anne Wurm Platz. Was beweist, dass selbst die Grundlagen in den Pflichtfächern, um die kein Student der Fakultät Wirtschaftswissenschaften – ob er das nun will oder nicht – herumkommt, im späteren Berufsleben Anwendung finden.

Katja Sternkopf hat an der FH Schmalkalden ihr Diplom in Betriebswirtschaftslehre von 2002 bis 2006 und dann den Master International Business and Economics von 2006 bis 2008 absolviert. Zu dieser Zeit wurde der Doppelabschluss im Master an der FH Schmalkalden eingeführt. Somit kann man in der gleichen Studiendauer sowohl den Master als auch den MBA machen. Katja Sternkopf gehörte zu den ersten Studierenden die in Schmalkalden einen Doppelabschluss im Masterstudium in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften bekommen haben. Sie hat damit alles ausgeschöpft, was Schmalkalden an Bildungsmöglichkeiten geboten hat. Das Masterstudium beinhaltet ein Auslandssemester an einer der 82 Partneruniversitäten. Die Wahl der damaligen Studentin Katja Sternkopf fiel auf die St. Mary University in San Antonio, USA.

In der globalisierten Welt wird es immer wichtiger, einem selbst fremde Orte, Kulturen, Lebensweisen und Menschen kennen zu lernen und genau das bietet Schmalkalden den Studierenden. Nicht nur durch die Möglichkeit im Bachelor sowie im Master ein Semester im Ausland an einen der zahlreichen Partneruniversitäten zu studieren, sondern auch dadurch, dass durch die vielfältigen Austauschstudenten, auf dem Campus der Hochschule Schmalkalden die unterschiedlichsten Kulturen und Menschen aufeinandertreffen und zusammen studieren und leben. Katja Sternkopf und vielen weiteren Studierenden, die sich fast jedes Semester auf die große oder manchmal auch etwas kleinere Reise machen, hat das Auslandsemester nicht nur in Hinblick auf den Bildungsweg, sondern auch auf dem persönlichen Weg weitergeholfen. Solche Erfahrungen erweitern den Horizont, sie sind ein Sprung ins kalte Wasser und bringen den Studierenden gerade deshalb viel für die Zukunft. Wie Oscar Wilde einmal sagte „Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf“.

„Familiär, super Bedingungen zum Studieren, alles leicht zu erreichen, kein 08/15 Studium, immer einen Ansprechpartner, Eigeninitiative, Studenten organisieren sich selbst“ - das alles sind Antworten, die man bekommt, wenn man einen Absolventen oder eine Absolventin fragt, wie sie das Studium in Schmalkalden beschreiben würden.


Selina Appold
Studentin der Fakultät Wirtschaftswissenschaften